Volvo C70 Cabriolet
Autotest: Der Purist im Luxus

Jim Rakete ist der Hoffotograf der Schönen und Talentierten in Berlin. Und damit der richtige Kandidat für eine Weekend-Journal-Testfahrt im Volvo C70 Cabriolet. Sein Urteil: Ein schönes Auto, aber wozu braucht man eigentlich eine Sitzheizung?

Warum fahren so auffällig viele Fotografen einen Volvo? Aus dem gleichen Grund, warum Werber ausschließlich am Apple kreativ sein wollen und der Landadel bevorzugt in Barbour-Jacken auf die Jagd geht? Jim Rakete, einer der bekanntesten Fotografen in Deutschland, überlegt, ob es ums Image geht - oder um Qualität. "Ich glaube, es ist die Zuverlässigkeit, die meine Kollegen überzeugt", sagt er.

Schließlich sei es ein Albtraum, auf dem Weg zu einem Shooting mit der ganzen Ausrüstung auf der Autobahn liegen zu bleiben. "Außerdem mögen Fotografen das schlicht-funktionale Design. Deshalb fahren viele Volvo oder Saab. Uns ist Ästhetik naturgemäß nicht völlig egal", räsoniert Rakete, als er das Volvo-C70 - Cabriolet auf dem Parkplatz vor seinem Fotostudio in Berlin-Kreuzberg in Augenschein nimmt. Der C70 tanzt in puncto Design etwas aus der Reihe, findet Rakete: "Eigentlich machen Volvos ja keinen Hehl daraus, dass sie groß und schwer sind. Dieser hier ist richtig elegant."

Zugegeben, das Volvo-Cabriolet bietet mit seinem kleinen Kofferraum kaum Platz für Kameras, Leuchten und Stative. Rakete macht das nichts: "Ich brauche meine Leica und sonst nichts." Er glaubt, dass viel Spontanität verloren geht, wenn Fotografen Menschen mit aufwendiger Technik zu Leibe rücken. Seine Shootings dauern maximal 20 Minuten. In den vergangenen Jahren hat er deutsche Stars wie Katharina Thalbach, Jürgen Vogel und Herbert Grönemeyer fotografiert. "Ich habe sie schon dann fotografiert, als sie noch unbekannt waren", erzählt Rakete.

Statt auf den Auslöser seiner Leica drückt Rakete heute auf einen kleinen Knopf rechts neben dem C70-Steuer und lässt das Verdeck kaum hörbar schnurrend in weniger als einer halben Minute unter einer festen Klappe im Heck verschwinden. Jim Rakete zeigt sich ganz schön beeindruckt.



Seite 1:

Autotest: Der Purist im Luxus

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%