Vom Handel ausgesetzt
Brokat trennt sich von Mobile-Business-Sparte

Der überschuldete Finanzsoftwarehersteller Brokat hat sich nach eigenen Angaben mit dem US-Unternehmen E-One Global über den Verkauf des Geschäftsbereichs Mobile Business geeinigt.

Reuters STUTTGART. E-One übernehme das Mobile-Geschäft für 28,25 Millionen Euro, teilte das am Neuen Markt gelistete Unternehmen am Dienstag in einer Pflichtveröffentlichung mit. E-One verzichte nun darauf, dass 80 Prozent der Eigentümer der im Mai begegebenen hochverzinslichen Brokat-Anleihe der Transaktion zustimmen müssten, hieß es. Zugleich habe der Verkauf keinen Einfluss auf die Überschuldung von Brokat. Diese sei noch nicht beseitigt, da die Verhandlungen mit den Anleihegläubigern noch nicht erfolgreich gewesen seien.

Die Brokat-Aktie ist nach Angaben der Deutschen Börse bis 15.40 Uhr MEZ vom Handel am Neuen Markt ausgesetzt. Zuvor hatte sie mehr als 44 Prozent zugelegt.

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung des Unternehmens am 12. November hatten die Brokat-Aktionäre auf Vorschlag des Aufsichtsrats den Verkauf des Mobile Business an E-One abgelehnt. Brokat-Sprecher Reiner Jung hatte dies mit einem Vertragsbestandteil begründet, der nicht abschließend hätte behandelt werden können. Den zuvor ausgehandelten Verkaufspreis für das Mobile Business bezifferte Jung damals mit 42 Millionen Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%