Von der Filialschließung der Banken will das Unternehmen profitieren
Deutsche Vermögensberatung will 25 000 Vermögensberater einstellen

dpa HAMBURG. Die Deutsche Vermögensberatung AG will die Zahl ihrer Vermögensberater in den kommenden fünf Jahren auf 50 000 verdoppeln. Mit jährlich zweistelligen Milliardenergebnissen und deutlich mehr als 3,5 Mill. Kunden sei das Unternehmen schon jetzt weltweit die Nummer eins. Die sagte der Gründer und Leiter des Unternehmens, Reinfried Pohl, am Samstag in n-tv.

"Der Rückzug der Banken aus der Fläche und die Tatsache, dass die private Altersvorsorge und der Vermögensaufbau für die normalen Bürger immer mehr an Bedeutung gewinnt", eröffne dem Unternehmen große Chancen, sagte Pohl. Mit monatlich 350 000 Beratungsgesprächen sei das Unternehmen "ein Meinungsforschungsinstitut besonderer Art" und kenne die Bedeutung der persönlichen Beratung. "Insofern ist jede Schließung einer Bankfiliale oder deren Ersatz durch einen Geldautomaten ein Plus für uns", sagte Pohl.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%