Von derzeit 70 Marken sollen 30 übrig bleiben
Unilever halbiert Produktpalette in Deutschland

Von derzeit 70 Marken will der british-niederländische Konsumgüterkonzern 30 am Leben halten.

dpa-afx HAMBURG. Der british-niederländische Konsumgüterkonzern Unilever will die Zahl seiner Marken in Deutschland mehr als halbieren. Von derzeit 70 Marken auf dem deutschen Markt sollen langfristig nur 30 übrig bleiben, sagte der Vorstandsvorsitzende von Unilever Deutschland, Johann Lindenberg der "Financial Times Deutschland".

Welche Marken entfallen gab er nicht bekannt. Die Konzentration auf wenige umsatzstarke Marken sei Teil einer Strategie, die Unilever weltweit vor einem Jahr eingeleitet hatte. Nach Konzernplänen soll die Zahl der Marken insgesamt von 1 600 auf 400 sinken. Kleine Marken sind gefährdet, während die starken bleiben. Diese Strategie sei in Einklang mit dem Kauf starker Markennamen des amerikanischen Lebensmittelherstellers Bestfoods.

Mit dem Konzernumbau wolle das Unternehmen den fallenden Preisen und sinkenden Profiten entgegenwirken. Ziel sei es ab 2005 ein jährliches Umsatzplus von 5 % zu generieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%