Von Köller wird Chef der fusionierten Hypobank
Gründung größter Hypothekenbank Deutschlands perfekt

Die Fusion der Hypothekenbank-Töchter der drei Frankfurter Großbanken ist perfekt. Der Name des neuen Instituts lautet Eurohypo AG, teilten die Commerzbank, die Deutsche Bank und die Dresdner Bank am Montagabend in Frankfurt mit. Damit entsteht die größte Hypothekenbank Deutschlands.

dpa/rtr FRANKFURT/MAIN. Nach früheren Berichten soll das neue Institut auf einen Marktanteil von über 25 % und eine Bilanzsumme von rund 240 Mrd. ? (rund 470 Mrd DM) kommen. Informationen, nach denen 800 der 3 000 Stellen dem Zusammenschluss zum Opfer fallen sollen, wollte ein Sprecher der Deutschen Bank am Abend nicht kommentieren.

Deutsche und Commerzbank werden an der neuen Hypothekenbank jeweils 35 % halten, die Dresdner Bank 30 %. Mit dem Zusammenschluss der Immobilienfinanzierer Eurohypo (Deutsche Bank), Rheinhyp (Commerzbank) und Deutsche Hyp (Dresdner Bank) gibt es erstmals in Deutschland eine Fusion in diesem Segment über Konzerngrenzen hinweg.

Das neue Unternehmen will eine führende Marktposition in der gewerblichen Immobilienfinanzierung in Deutschland und Europa erreichen. Im Mittelpunkt der Geschäftstätigkeit steht ein vollständiges Finanzierungsangebot für gewerbliche Immobilieninvestoren. Von 2004 an sollen nach Angaben der Banken Synergien von jährlich 120 Mill. ? erzielt werden. Gleichzeitig werde mit einer Steigerung des Gewinns ab 2004 gerechnet. Einzelheiten sollten am Dienstag in Frankfurt bekannt gegeben werden.

Chef des neuen Instituts wird nach Angaben der Commerzbank der Vorstandschef der Commerzbank-Hypothekentochter Rheinhyp, Karsten von Köller. "Von Köller werde ich morgen (bei der Pressekonferenz) das Wort erteilen", sagte Commerzbank-Chefvolkswirt Ulrich Ramm am Montagabend am Rande einer Veranstaltung in Frankfurt. Die Fusion der drei Hypothekenbanken sei die Basis für die Stärkung der deutschen Hypothekenbanken in Europa. "Die europäische Expansion ist die Perspektive", sagte Ramm. Auch die USA seien für das neue Institut ein interessanter Markt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%