Von "Neutral"
Merrill Lynch senkt Einstufung für Cap Gemini auf "Reduzieren"

dpa-afx LONDON. Die Analysten der Investmentbank Merrill Lynch haben ihre Einschätzung für die französische Softwaregruppe und Unternehmensberatung Cap Gemini Ernst & Young von "Neutral" auf "Reduzieren" herabgesetzt. Damit bescheinigen die Finanzexperten dem Titel ein hohes Rückschlagspotenzial. Zugleich senkte Merrill in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie ihre Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr um 4,3 Prozent auf 8,9 Mrd. Euro. Die Schätzung für den Gewinn je Aktie wurde um 30 Prozent auf 3,8 Euro gesenkt.

Am Vortag hatte das Unternehmen selbst angekündigt, dass Umsatz und Gewinn im laufenden Jahr die Erwartungen der Analysten nicht erfüllen würden. Mit diesen Zahlen gehe das Unternehmen allerdings immer noch von einem Wachstum von 9 Prozent im ersten Halbjahr und von 7 Prozent im zweiten Halbjahr aus. Dies halten die Experten für riskant. Auch bei der Gewinnentwicklung gehe das Unternehmen von einem positiven Szenario aus. Dieses setze voraus, dass sich die Kostensenkungsprogramme sofort bemerkbar machen. Daran hegen die Experten Zweifel. Sie gehen für das Gesamtjahr von einer Gewinnmarge von 6,8 Prozent aus. Damit werde impliziert, dass der Umsatz in der zweiten Jahreshälfte um 5 Prozent steige und die Gewinnmarge auf 7,5 Prozent zulege.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%