Von US-Vorgaben beflügelt
Europäische Börsen notieren im Plus

Die europäischen Börsen haben am Dienstag die Erholungstendenz des Vortages fortgesetzt und gegen Mittag fast ausnahmslos in der Gewinnzone notiert.

Reuters FRANKFURT. Händler verwiesen dabei auf die freundlichen US-Vorgaben des Vortages. Die jüngsten US- Quartalsergebnisse haben die Hoffnungen der Anleger auf eine Erholung der US-Konjunktur im kommenden Jahr geweckt, hiess es. Laut Händlern wurde die Aufwärtsbewegung von institutionellen Anlegern angetrieben, die frische Mittel in den Aktiemmarkt einbrachten. Kräftige Zuwächse verzeichneten Telekom -, Medien- und Technologiewerte. Der DJ Stoxx-Index der Technologiewerte notierte rund 5 % fester. Gesucht waren Alcatel und Philips die über drei beziehungsweise über 4 % zulegten. Der DJ Stoxx-50-Index der grössten Unternehmen der EU und der Schweiz notierte gegen Mittag 2,78 % fester bei 3 562,16 Punkten. Gemäss Händlern standen im Rahmen der Bilanzsaison einmal mehr die Veröffentlichung von Unternehmensergebnisse im Mittelpunkt des Handelsgeschehens. Finanzwerte wurden von einer Senkung der Gewinnerwartung der niederländischen Bank ABN Amro für das laufende Jahr belastet, vermochten sich aber dem positivem Trend anzuschliessen. Mit Spannnung erwartete der Markt eine Reihe weiterer Unternehmensergebnisse im Rahmen der Bilanzsaison. Im Vorfeld der Bekanntgabe der Zahlen stiegen die Aktien des Autobauers Daimler-Chrysler um über drei Prozent. Laut einem Zeitungsbericht halte der Konzern weiter an seinen Gewinnzielen 2001 fest.

LONDON - Die Londoner Börse notierte angeführt von Kursgewinnen bei Banken-, Telekom - und Ölwerten fester. Händlern zufolge erwarte der Markt die Quartalsergebnisse des grössten europäischen Medikamentenherstellers GlaxoSmithKline. Der FTSE-100-Index tendierte 1,44 % fester bei 5 144,2 Zählern. Royal Bank of Scotland und HSBC kletterten beide über 3 %. Im Telekomsektor verbuchten Vodafone Kurszuwächse von fast 3,5 %. Zu den Gewinnern zählten auch die British Airways -Aktien die über 6 % stiegen. Händler verwiesen auf die Kooperationsgespräche mit der niederländischen KLM vom vergangenen Wochenende, die von den Anleger positiv aufgenommen worden seien.

PARIS - An der Pariser Börse legte der CAC-40-Index um 1,59 % auf 4 410,50 Zähler zu. Händlern zufolge verliehen die positiven Quartalszahlen und der freundliche Ausblick des Software-Herstellers Dassault Systems dem Technologiesektor kräftige Unterstützung. Dassault Systems kletterten fast 13 %. Cap Gemini zogen um fast 6 % an, während STMicroelectronics über 4 % gewannen. Alcatel legten fast 4 % zu. Laut Händlern profitierte das Unternehmen von der Übernahme der Mehrheit von Shangai Bell. Im Sog positiver Unternehmenszahlen vom Vortag stiegen Peugeot um über 2 %. Der französische Autobauer verzeichnete laut eigenen Angaben in den ersten neun Monaten dieses Jahres ein Umsatzwachstum von 19 %.

ZÜRICH - Die Schweizer Aktien schlossen sich dem internationalen Trend an. Händler sprachen dabei erneut von einem Anstieg bei relativ dünnen Umsätzen. "Es läuft zwar mehr als gestern aber es ist nach wie vor relativ ruhig", sagte ein Händler. Die guten Vorgaben aus den USA, der festere Dollar, gewisse Konjunkturhoffnungen und besser als erwartet ausgefallene Unternehmensergebnisse verliehen den Aktien Aufwind, hiess es. Der SMI notierte um 1,38 % höher auf 6 262,2 Punkten. Der Chemiekonzern Ciba legte zwar gemäss Händlern wie erwartet ein schwaches Ergebnis vor. Die Aktie profitiere aber davon, dass der ganze Sektor kursmässig im Aufwind sei. Ciba gewannen 3,5 %. ABB und Adecco , die am Mittwoch die Zwischenberichte vorlegen werden, gewannen rund 5 %.

AMSTERDAM - An der Amsterdamer Börse notierte der AEX-Index 2 % höher bei 463,60 Zählern. Laut Händlern standen die Titel von ABN Amro im Mittelpunkt des Vormittagshandels. Im Sog einer Senkung der Gewinnerwartung um 15 % auf 2,7 Mrd. Euro für 2001 notierten die Titel zunächst tiefer, setzten aber zu einer Erholung an. Gegen Mittag notierten sie knapp 3,8 % fester. Gesucht waren auch KLM , die 7,5 % gewannen. Händler verwiesen die Bekanntgabe einer Kooperation mit der US-Fluggesellschaft Continental Airlines.

MAILAND - An der Mailänder Börse notierte der Mib30-Index 0,64 % fester bei 31 145 Zählern. Händler verwiesen auf die freundlichen US-Vorgaben, die Banken- und Telekomwerte beflügelt hätten. So stiegen Unicredito um knapp 2,7 %. Telecom Italia gewannen fast 1,5 %. Gesucht waren auch die Alitalia -Aktien, die fast 6 % zulegten. Die Bekanntgabe einer Kapitalerhöhung von Alitalia bis zum Jahresende vom Vortag habe den Wert unterstützt, sagten Händler.

MADRID - An der Madrider Börse notierte der Ibex- 35-Index fast 1,7 % höher bei 7 912,01 Zählern. Laut Händlern wirkten Zuwächse des Indexschwergewichtes Telefonica von fast 3 % unterstützend. Auch Bankenwerte waren gesucht. Santander Central Hispano verbesserten sich um 2,4 %. Laut Händlern warte der Markt die weitere Entwicklung in der argentinischen Schuldenkrise ab, hiess es.

STOCKHOLM - An der Börse Stockholm notierte der OMX-Index 2,53 Prozent höher bei 762,08 Zählern. Laut Händlern erhielt der Markt von freundlichen Technologiewerten Auftrieb. Ericsson stiegen um zwischenzeitlich über 3 %. Mit Spannung erwarte der Markt die Bekanntgabe der Quartalsergebnisse von einigen Banken wie Swedbank, sagten Händler.

WIEN - Der österreichische ATX-Index notierte 0,34 % fester bei 1 046,17 Zählern. Im Plus notierten die Titel von Erste Bank , die 0,52 % gewannen.

BRÜSSEL - Der Bel-20-Index notierte um 1,06 % fester auf 2 632,48 Zählern. Laut Händlern verliehen Zuwächse des Indexschwergewichtes Fortis von 1,9 % dem Markt Unterstützung. Auch KBC Bancassurance standen in der Gunst der Anleger und gewannen fast 2 %.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%