Vor allem Militärpolizisten
Zeitung: USA planen Einberufung von Reservisten

Das US-Verteidigungsministerium plant einem Zeitungsbericht zufolge, in den kommenden Tagen Tausende von Nationalgardisten und Reservisten zu mobilisieren. Diese sollten im Falle eines Irak-Kriegs zentrale militärische Aufgaben übernehmen, berichtete die "New York Times" am Donnerstag unter Berufung auf Kreise in dem US-Ministerium.

Reuters NEW YORK. Demnach sollen zunächst 10 000 Reservisten, vor allem Militärpolizisten, eingezogen und in den Vereinigten Staaten sowie außerhalb des Landes eingesetzt werden.

Die Einberufung werde lediglich der Anfang einer umfassenden Mobilisierungskampagne sein, berichtete die Zeitung unter Berufung auf die Kreise. Deren Umfang und Zeitpunkt richte sich nach der Bereitschaft Iraks, seine chemischen, biologischen und atomaren Waffen abzugeben sowie nach dem Fortschritt der Waffeninspektionen der Vereinten Nationen in Irak. Die USA haben erklärt, Iraks Verzicht auf Massenvernichtungswaffen notfalls mit Gewalt durchsetzen zu wollen. Irak bestreitet solche Waffen zu besitzen.

Noch seien keine endgültigen Entscheidungen getroffen, es gebe jedoch Pläne, im Falle eines Krieges etwa genau so viele Reservisten einzuziehen wie während des Golfkriegs 1991, berichtete die Zeitung. Nach deren Angaben waren dies 265 000. Zur Landesverteidigung nach den Anschlägen des 11. Septembers 2001 sowie für den Krieg in Afghanistan seien bislang 50 755 Reservisten einberufen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%