Vor allem Nachmittagsflüge im Inland stehen offenbar zur Debatte
Am Flughafen München werden Stilllegungen erwartet

dpa MÜNCHEN/FRANKFURT. Am Münchner Flughafen rechnet man nach der Tarifeinigung mit den Piloten der Deutschen Lufthansa mit der Stilllegung von Streckenverbindungen. Die neuen Arbeitsbedingungen mit längeren Ruhezeiten für die Piloten und zusätzlichem Personal auf Langstrecken führten zu einem erhöhten Pilotenbedarf, sagte der Chef der Flughafen München GmbH, Willi Hermsen, der Tageszeitung "Die Welt". Daher werde die Airline vermutlich alle Flüge auf den Prüfstand stellen und auch nicht zögern, "bestimmte Routen einzustellen, falls diese sich nicht mehr rechnen und eventuell Flugzeuge verkaufen."

Eine Lufthansa-Sprecherin sagte in Frankfurt, Hermsen spreche für den Flughafen München und nicht für die Lufthansa. Darüber hinaus machte sie keine Aussagen. Bedroht sind nach Einschätzung des Flughafenchefs vor allem wenig ausgelastete Nachmittagsflüge im Inland.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%