Vor allem Tech-Titel legen zu
Höhenflug an den Börsen weltweit

Angetrieben von den Technologietiteln, die von Hoffnungen auf eine weltweite Branchenerholung beflügelt wurden, sind am Mittwoch weltweit die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Die wichtigsten Indizes an den US-Börsen übersprangen in New York wichtige Chart-Marken.

rtr FRANKFURT. Hoffnungen auf eine baldige Trendwende im Technologiesektor und in der US-Konjunktur haben am Mittwoch den Aktienmärkten weltweit Auftrieb gegeben. Der überraschend stark gestiegene NAPM-Index für die US-Dienstleistungsbranche ließ Händlern zufolge die Finanzmärkte heftig ausschlagen. An den US-Börsen übersprang der Nasdaq-Index erstmals seit vier Monaten wieder die psychologisch wichtige 2000-Zähler Marke, der Dow-Jones-Index stieg erstmals seit drei Monaten über 10 000 Punkte. In Europa erhöhten sich die Aktienkurse im Schnitt um bis zu drei Prozent. Derweil gaben die fest verzinslichen Papiere deutlich nach. Im Devisenhandel stieg der Dollar um einen halben Cent gegenüber dem Euro.

Die Nationale Vereinigung der US-Einkaufsmanager (NAPM) hatte mitgeteilt, dass ihr Gesamtindex für den Dienstleistungssektor im November auf 51,3 von 40,6 Punkten im Oktober gestiegen sei. Analysten hatten lediglich ein Plus auf 42,7 Punkte erwartet. Ein Indexstand unter 50 Punkte deutet auf eine wirtschaftliche Kontraktion hin, über 50 Punkte auf eine Expansion.

Das zurückgekehrte Vertrauen in eine mögliche Erholung der Wirtschaft im nächsten Jahr ließ Börsianern zufolge die amerikanischen Aktienmärkte kräftig ansteigen. Der Dow-Jones-Index ging um 2,2% höher bei 10 114 Punkten aus dem Handel. Die US-Technologiebörse Nasdaq sprang um 4,3 % in die Höhe. Damit ist der Dow Jones seit seinem Drei-Jahres-Tiefs am 21. September in Folge der Anschläge vom 11. September um rund 21 % gestiegen. Der Nasdaq-Index erholte sich seitdem sogar um rund 41 %. Im Jahresvergleich liegen der Dow Jones dennoch rund 7,5 % und der Nasdaq rund 19 % unter ihren jeweiligen Vorjahresniveau.

Marktteilnehmer zeigten sich dennoch zuversichtlich. "Es gibt Anzeichen, dass eine Erholung einsetzt", sagte Noah Blackstein, Portfoliomanager bei Dynamic Power American Fund. Die zentrale Frage sei nun, wie sich die Erholung der Märkte gestalte, nachdem wochenlang über ein Erreichen des Bodens bei den fallenden Kursen spekuliert worden sei.

Der Stoxx-Index der europäischen Technologie-Werte zog um rund acht Prozent an. Der FTSE Eurotop-Index stieg bis nach Börsenschluss der meisten europäischen Aktienmärkte um rund 2,9 %. Der DJ Euro Stoxx 50 legte um 3,6 % zu.

Bereits vor Veröffentlichung der US-Konjunkturdaten hatten die Börsen weltweit von einem Hoch bei den Chipaktien profitiert. Beflügelt wurde der Sektor Händlern zufolge unter anderem von der Einschätzung des weltgrößten Herstellers von Computer-Netzwerken, Cisco Systems, dass sich allmählich eine Wende in der Computerbranche einstelle. Zu den größten Gewinnern bei den europäischen Technologiewerten zählten Chiperhersteller wie ASML, Philips Electronics und ARM Holdings. Die großen Autowerte trotzten der Gewinnwarnung des US-Herstellers Ford. Insgesamt kletterte der Stoxx-Index der europäischen Autowerte um rund vier Prozent. Ford hatte gegen Mittag (MEZ) mitgeteilt, für das vierte Quartal mit einem höheren Verlust als bislang erwartet zu rechnen.

Im Zuge der Erholung an den Aktienmärkten verzeichneten dagegen die Rentenmärkte beiderseits des Atlantiks deutliche Einbußen. Der Dezember-Bund-Future fiel in der Spitze um knapp 1,5 %punkte. Der Euro notierte am Abend (MEZ) bei 0,8861/66 Dollar, nachdem er den Handel in New York bei 0,8915/20 Dollar begonnen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%