Vor einem Baumarkt
Schusswechsel bei Überfall auf Geldtransporter

Zwei Räuber feuerten in Gießen auf die Fahrer eines gepanzerten Geldtransporters und erbeuteten vier Geldkoffer. Verletzt wurde niemand.

dpa GIESSEN. Zum dritten Mal binnen acht Tagen ist am Dienstag ein Geldtransporter in Deutschland überfallen worden. Im hessischen Lollar bei Gießen haben zwei unbekannte Räuber fünf Mal auf das gepanzerte Fahrzeug geschossen. Sie seien mit vier Geldkoffern und einer unbekannten Summe Bargeld entkommen, teilte die Polizei mit. Verletzt wurde niemand.

Zum Zeitpunkt des Überfalls wollte der Beifahrer des Panzerwagens einen Geldkoffer aus einem Baumarkt abholen. Nach Darstellung von Polizeisprecher Gerald Frost haben die Räuber "auf ziemlich brutale Weise" das Feuer auf den Fahrer im Wagen eröffnet. Obwohl das Panzerglas den Kugeln standhielt, öffnete der Angestellte des Sicherheitsunternehmens "Securitas" den gepanzerten Transporter. Die Räuber flüchteten mit einem silberfarbenen Audi, nach dem die Polizei ebenfalls fahndet. Die beiden Sicherheitsleute wurden zur Vernehmung ins Gießener Polizeipräsidium gebracht.

Am Montag vergangener Woche erbeuteten Unbekannte in Düsseldorf rund zwei Millionen Mark. Mindestens eine Million Mark war die Beute bei einem Überfall in Frankfurt am Main vom Freitag. Dort wurde der Fahrer des Panzerwagens unter dringendem Tatverdacht in Untersuchungshaft genommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%