Vor Frühjahrsgutachten
Zuversicht auf Konjunkturwende wächst

Unmittelbar vor der Veröffentlichung des Gutachtens der Wirtschaftsforschungsinstitute an diesem Dienstag wächst die Zuversicht auf eine konjunkturelle Wende.

dpa BERLIN. Beobachter gingen am Montag in Berlin davon aus, dass die Bundesregierung ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr von bisher noch 0,75 Prozent in den nächsten Tagen «in Richtung ein Prozent» erhöhen wird.

Damit würde sie sich den Erwartungen des Internationalen Währungsfonds, der EU und der Wirtschaftsforscher in etwa anschließen. Ein Wachstum von 0,9 Prozent in diesem Jahr werde für realistisch gehalten, hieß es. Die Volkswirte deutscher Großbanken gingen mit ihren jüngsten Schätzungen noch deutlich über die Ein- Prozent-Marke hinaus. CDU und CSU meinten indes, es gebe keinen Grund für den rot-grünen Konjunktur-Optimismus. Die Bundesregierung habe mit ihrer Politik vielmehr selbst kräftig auf die Wachstumsbremse getreten.

Das Frühjahrsgutachten wird nach Ansicht des CDU/CSU - Haushaltpolitikers Dietrich Austermann die «falsche» Wirtschafts-, Finanz- und Arbeitsmarktpolitik der Bundesregierung beweisen. Deutschland werde Schlusslicht in Europa bleiben. «Das Wachstum bleibt mickrig.»

Nach Angaben der deutschen Bundesbank hat die anziehende Auslandsnachfrage in der deutschen Industrie bereits die Konjunkturwende ausgelöst. Die Bestellungen im Januar und Februar lägen um rund 1,25 Prozent höher als im Schlussquartal 2001, die Geschäftsabschlüsse mit der Exportkundschaft sogar um 2,75 Prozent höher. «Die Entwicklung in der Industrie hat sich Ende 2001/Anfang 2002 zum Besseren gewendet, die Belebung hält sich aber noch in Grenzen», schrieb die Bundesbank in ihrem April-Bericht.

Die Auftragseingänge im Februar seien saisonbereinigt leicht zurückgegangen. «Sie blieben jedoch höher als im Herbst vergangenen Jahres, in dem der letzte Tiefpunkt zu verzeichnen war.» Für beide Monate zusammen habe sich der Rückstand gegenüber dem Vorjahr auf 5 Prozent verkürzt, «gegenüber fast 8 Prozent im Herbst vergangenen Jahres». Die inländische Nachfrage habe sich im Januar und Februar auf dem niedrigen Niveau der Vormonate stabilisiert. Der Rückstand gegenüber dem Vorjahr fiel mit 6,25 Prozent nur wenig niedriger aus als im letzten Vierteljahr 2001 mit Minus 6,75 Prozent. In der Bauwirtschaft macht die Bundesbank noch keine expansiven Impulse aus.

Mittelständische Unternehmen blicken nach einer Umfrage der DZ- Bank vorsichtig optimistisch dem weiteren Konjunkturverlauf des Jahres entgegen. «Die wirtschaftliche Einschätzung im Mittelstand ist stark durch die konjunkturelle Enttäuschung des Jahres 2001 geprägt, zeigt aber auch, wenngleich bescheidene, Konjunkturhoffnungen», beschrieb der Chefvolkswirt der Bank, Michael Heise, die Ergebnisse der Umfrage bei 2500 Unternehmen in Berlin. Vor allem exportabhängige Branchen, wie die Elektro- und die Metallindustrie hätten kräftige Verschlechterungen ihrer Situation festgestellt, erwarteten jetzt aber Besserung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%