Vor Handelsauftakt
Neuer Markt ohne klare Tendenz erwartet

Die Verunsicherung der Anleger hält weiter an, meinen Händler.

Reuters FRANKFURT. Ohne klare Tendenz wird der Neue Markt am Montag in den neue Woche starten. Die Verunsicherung der Anleger halte an, sagte ein Händler. In der vergangenen Woche hatte der Nemax50-Index der wichtigsten Werte am Neuen Markt rund zwölf Prozenz nachgegeben. Dabei war der Index am Freitag erstmals seit Mitte April wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 1500 Punkten gerutscht. Der All-Share-Index aller Werte hatte im Wochenverlauf 9,5 % eingebüßt. Der Markt müsse erst einmal die schlechten Meldungen der vergangenen Tage verdauen und neue Hoffnung schöpfen, sagte ein Händler mit Blick auf die Gewinnwarnungen von Nortel, JDS Uniphase oder Philips, die den Markt zuletzt belasteten. Im Mittelpunkt des deutschen Handels könnten am Montag die Papiere von Pixelnet stehen.

Das Handelshaus Lang & Schwarz berechnete gegen 8.30 Uhr MESZ den alle Werte umfassenden Nemax-All-Share-Index mit 1576 Punkten (Freitag 1576) und den Nemax50 der wichtigsten Werte mit 1478 Zählern (1486). Die Citibank ermittelte im vorbörslichen Handel einen Nemax50-Stand von 1492 Punkten. Am Freitag hatten beide Indizes fast zwei Prozent nachgegeben. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte am Freitag 0,77 % niedriger bei 2028 Punten geschlossen. Im Wochenverlauf büßte die amerikanische Computerbörse rund acht Prozent ein.

Das Biotechnologieunternehmen Evotec BioSystems wird nach eigenen Angaben zusammen mit der Magdeburger MelTec GmbH ein Gemeinschaftsunternehmen zur Wirkstoffsuche gründen. Beide Parntner werden jeweils 50 % an der Firma halten. Vorbörslich tendierten die Evotec-Papiere kaum verändert.

Im Blickpunkt werden nach Händlerangaben die am breiten Markt notierten Papiere der Pixelnet AG stehen, die im vorbörslichen Handel rund fünf Prozent zulegen konnten. Zuvor hatte das Unternehmen mitgeteilt, einen Kooperationsvertrag mit dem amerikanischen Computer- und Druckerhersteller Hewlett-Packard unterzeichnet zu haben. Es handele sich um eine Marketing-Zusammenarbeit, hieß es in einer Pflichtmitteilung des Unternehmens.

Am Montag wird die Umschichtung im Nemax50-Index vollzogen. Dabei wird die Umweltkontor-Aktie die Papiere der SER Systems AG ersetzen. SER tendierte in der Vorbörse rund zehn Prozent fester gegenüber dem Schlusskurs vom Freitag. Händler führten den Aufschlag auf eine technische Gegenbewegung zurück, nachdem die SER-Aktie zum Wochenausklang rund 18 % ihres Wertes verloren hatte. Umweltkontor hatte am Freitag knapp vier Prozent zulegen können. Vorbörslich tendierten die Anteilsscheine auf gleichbleibendem Niveau.

Der für Montag geplante Börsengang der Degussa-Tochter Zantaris wurde am Wochenende nach Angaben der konsortialführenden Dresdner Bank auf Grund der derzeit schlechten Börsenstimmung im Biotechnologie-Sektor bis auf weiters verschoben. Ursprünglich sollte die Zentaris-Aktie ab Montag erstmals am Neuen Markt gehandelt werden. Die Bookbuildingspanne reichte von elf bis 14 Euro.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%