Vor Handelsbeginn
Händler erwarten Dax knapp behauptet

Die Anleger dürften sich zum Wochenanfang weiter zurückhalten, heißt es in Frankfurt.

Reuters FRANKFURT. Die deutschen Aktienwerte dürften nach Einschätzung von Händlern am Montag knapp behauptet in die Sitzung starten. Im Vorfeld der Bekanntgabe des Quartalsergebnisses von Oracle in den USA am Montag dürften sich Anleger weiter zurückhalten, sagte ein Händler einer deutschen Großbank. "Die Nervosität ist weiterhin noch im Markt." Zudem müsse man abwarten, ob der Verfall der Index-Futures, Index-Optionen sowie Aktien-Optionen am Freitag nachhaltige Auswirkungen auf den Markt haben werden. Die Citibank berechnete den Deutschen Aktienindex (Dax) gegen 08.15 Uhr mit 5903 Punkten, nach einem Schluss von 5915 Zählern am Freitag. Das Handelshaus Lang & Schwarz sah den Dax bei 5915 Punkten.

Im wichtigsten deutschen Aktienindex gelten ab Montag neue Gewichtungen der Aktienwerte. Die Deutsche Börse hatte am Wochenende die endgültigen Zahlen bekannt gegeben. Danach haben die Aktien der Deutschen Telekom erwartungsgemäß das schwerste Gewicht im Dax und lösen den bisherigen Spitzenreiter Allianz ab. Die Gewichtung der T-Aktie erhöht sich um rund drei Prozent auf 11,97 %, verglichen mit der Gewichtung vom 31. Mai, die sich auf 8,95 % belief. Die Gewichtung der Allianz-Aktien erhöht sich auf 9,87 % von zuvor 9,51 %. Siemens-Papiere erhalten einen Anteil von 8,04 %. Zudem werden ab Montag die Vorzugsaktien von SAP gegen die Stammaktien des Softwareherstellers im Dax ausgetauscht.

Einem Bericht der "Financial Times" zufolge will die angeschlagene DaimlerChrysler-Tochter Chrysler die Ausgaben in den kommenden fünf Jahren um fast 40 % reduzieren. Wie das Blatt am Montag unter Berufung auf nichtveröffentliche Unternehmensdaten berichtete, sollen damit 18 Mrd. $ (etwa 40,5 Mrd. DM) eingespart werden.

Die US-Aktienmärkte hatten am Freitag mit moderaten Verlusten geschlossen. Händlern zufolge hatten vor allem Gewinnwarnungen, unter anderem von Nortel und JDS Uniphase, die Märkte belastet. Hoffnungen auf auf eine mögliche, über den Erwartungen liegende weitere Zinssenkung durch die US-Notenbank Fed habe die Verluste der Märkte allerdings moderat ausfallen lassen. Der Dow-Jones-Index 30 führender Industriewerte hatte bei Handelsschluss 0,62 % leichter bei 10 623,64 Zählern notiert. Der technologielastige Nasdaq Composite Index hatte um 0,77 % auf 2028,42 Zähler nachgegeben.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%