Vor mehr als einem Jahr privatisiert
Malmö-Express rollt in die schwarzen Zahlen

Der vor mehr als einem Jahr privatisierte Malmö-Express rollt in die schwarzen Zahlen. Die von der Deutschen Bahn AG übernommene Nachtzugverbindung zwischen Berlin und Malmö (Schweden) sei zwischen 70 Prozent im Winter und 100 Prozent im Sommer ausgelastet, sagte der Chef der Eisenbahnbetriebsgesellschaft (EBG), Ludger Guttwein.

ddp.vwd SASSNITZ. Die Bahn AG hatte dagegen vor einem Jahr die Linie "wegen mangelnder Rentabilität" aus ihrem Fahrplan gestrichen.

Der jetzt gemeinsam von EBG und der Schwedischen Staatsbahn betriebene Zug verkehrt jeweils dreimal wöchentlich über die deutsch-schwedische Königslinie auf der Ostsee zwischen Sassnitz und Trelleborg. Nach Angaben von Guttwein führten der verbesserte Komfort an Bord des Schlafwagenfernzuges, veränderte Anschlussmöglichkeiten und eine großzügige Werbekampagne in Schweden zum Erfolg des ersten privat betriebenen Fernreisezuges in Deutschland. Erwogen werde jetzt, auch den von der Bahn ebenfalls eingestellten Tagzug zwischen Leipzig und Malmö unter privater Trägerschaft wieder fahren zu lassen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%