Vor Nasdaq-Eröffnung weiter schwach
Neuer Markt im Fokus

Im Rampenlicht standen erneut die Aktien von EM TV, die zeitweise um 10 % zulegen konnten. Zu den Gewinnern zählte auch Internolix.

Reuters FRANKFURT. Die Wachstumswerte am Frankfurter Neuen Markt haben am frühen Donnerstagnachmittag unverändert schwach tendiert. Händlern zufolge belasteten die Aussichten auf eine leichtere Eröffnung der US-Technologiebörse am Nachmittag die Stimmung. Nach den Gewinnwarnungendes US-Computerunternehmen Gateway und des Mikrochipherstellers Alters stünden insbesondere die Titel dieser Branchen unter Druck.

Im Rampenlicht bewegten sich erneut die Aktien des Medienunternehmens EM.TV . Nach einem Bericht über eine unmittelbar bevorstehende Übernahme von EM.TV-Anteilen durch die Kirch-Gruppe stieg die Aktie bei starken Umsätzen zeitweise um 10 %. Die Technologiewerte im Deutschen Aktienindex (Dax) litten zu Handelsbeginn ebenfalls unter Nachrichten aus den USA, sagten Börsianer.

Allgemeine Nervösität

Der alle Werte umfassende Nemax-All-Share-Index gab bis zum frühen Nachmittag um 3,8 % auf 3 177,98 Punkte und der Standardwerte-Index Nemax-50 um 3,5 % auf 3 053,43 Zähler nach. Der Nasdaq-Future deutet mit einem Minus von 70 Punkten auf 2 460,50 Zählern auf eine schwächere Eröffnung hin.

Börsianer rechnen angesichts der allgemeinen Nervosität und der unverändert großen Verunsicherung am Markt mit anhaltend schwankenden Kursverläufen.

Gewinnwarnung von Gateway beeinflußt negativ

Neben den Vortagesverlusten an der Nasdaq habe auch die Gewinnwarnung des Computerbauers Gateway Inc die deutschen Technologietitel negativ beeinflußt, sagte ein Händler. Unter den Dax-Titeln notierten SAP 6,08 % im Minus, Infineon standen 7,4 % tiefer als am Vortag.

Die EM.TV-Aktie sprang am Morgen zeitweise über zehn Prozent ins Plus, nachdem Reuters aus Branchenkreises erfahren hatte, eine Einigung zwischen dem Unternehmen und der Kirch-Grupp zur Übernahme von EM.TV-Anteilen stehe kurz bevor. Am frühen Nachmittag notierte das Papier nach schwankendem Kursverlauf 3,49 % im Minus bei 18,80 Euro. Möglicherweise sei bereits ein potenzieller Interessent in dem Wert aktiv, sagte ein Händler. Dies würde jedenfalls die hohen Umsätze erklären. Auf der Rangliste der umsatzreichsten Titel in Frankfurt lag EM.TV am frühen Nachmittag auf Rang fünf.

T-Online verliert an Wert

Der Aktienkurs der Telekom-Tochter T-Online hat nicht dauerhaft von der Wiederbesetzung des Vorstandsposten profitiert. Nachdem die Aktie zur Eröffnung 1,8 % fester notierte, büßte sie im Verlauf 3,34 % gegenüber dem Vortag auf 16,61 Euro ein. Die Muttergesellschaft Deutsche Telekom hatte am Morgen bekannt gegeben, das Vorstandsmitglied der Deutsche Bank 24, Thomas Holtrop, werde den T-Online-Vorstandsvorsitz übernehmen, der seit August vakant war. Neben der schwachen Gesamtmarktlage machten Händler die Kritik einiger Analysten an der Personalentscheidung für die Verluste verantwortlich. Zu den Gewinnern am Neuen Markt gehörten mit einem Plus von 11,82 % auf 12,30 Euro die Aktien von Internolix, die ihre Planzahlen für das kommenden Jahr am Donnerstag nach oben revidiert hatten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%