Vor US-Angriff gewarnt
Arabische Liga verlangt weitere Irak-Inspektionen

Die arabischen Nachbarn Iraks unterstützen nach den Worten des Generalsekretärs der Arabischen Liga, Amr Mussa, die Forderung nach Rückkehr der Rüstungsinspektoren der Uno in den Golf-Staat.

Reuters KAIRO. Mussa warnte am Donnerstag am Liga-Sitz Kairo, sollte Irak wegen des Streites um die Rüstungsinspektionen angegriffen werden, werde im Nahen Osten "die Hölle los sein". Die USA überlegen, die Wiederaufnahme der vor vier Jahren unterbrochenen Suche nach eventuellen Massenvernichtungswaffen militärisch durchzusetzen.

Mussa sagte nach einer zweitägigen Konferenz der arabischen Außenminister, die Liga sei bemüht, "eine militärische Konfrontation oder einen Militäreinsatz zu vermeiden, weil wir glauben, dass sonst im Nahen Osten die Hölle los sein wird". der frühere ägyptische Außenminister sagte, die Liga erkenne "die Bedeutung der vollen Verwirklichung der Beschlüsse des Sicherheitsrates" an. Mussa: "Wir sind für die Rückkehr der Inspektoren im Rahmen einer Vereinbarung, einer Verständigung, zwischen der Regierung Iraks und dem Generalsekretär der Vereinten Nationen".

US-Präsident George W. Bush hat angekündigt, den Kongress um Rückendeckung für einen evetuellen Militäreinsatz gegen Irak zu bitten. Er will zudem am 12. September in der Uno-Vollversammlung erläutern, warum die USA in Irak weiterhin eine militärische Bedrohung sehen. Der Sicherheitsrat hatte Irak 1991 nach der Vertreibung aus Kuwait den Verzicht auf alle Massenvernichtungswaffen auferlegt. Davon hängt im Wesentlichen die Aufhebung der Handelsblockade ab, die der Rat nach der irakischen Kuwait-Invasion im Jahr davor beschloss.

Irak betrachtet die Auflagen als erfüllt und verlangt die Aufhebung der Sanktionen. Die USA und Großbritannien haben Ende 1998 schon einmal versucht, Irak mit militärischen Mitteln zum Einlenken zu zwingen. Vor Beginn der Luftangriffe waren die Uno-Inspektoren abgezogen worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%