Vor US-Zahlen zu Verbrauchervertrauen
Wall Street unverändert erwartet

Mit wenig veränderten Eröffnungskursen an der Wall Street rechnen in Frankfurt ansässige US-Broker. "Es gibt keine großen Unternehmensnachrichten und Termine außer dem Verbrauchervertrauen", sagt ein Händler.

vwd FRANKFURT. Die um 16 Uhr MESZ erwarteten Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen (Consumer Confidence Index) vom Conference Board für August werden sehnsüchtig erwartet. Davor sei mit geringen Bewegungen zu rechnen. Bis auf die Rücknahme der Gewinnprognosen für Sun durch Goldman Sachs gebe es keine bedeutenden Ereignisse. Sun werde zwar mit Abschlägen erwartet, aber "nur als Standardreaktion", heißt es. Die Revision habe in der Luft gelegen und sei keine Überraschung.

Wichtiger sei das Verbrauchervertrauen. "Alle warten auf einen Dreh im August", sagen Händler, verweisen aber gleichzeitig auf die Volatilität der Zahlen. "Nur ein Aufschlag von mehr als fünf Punkten oder ein Dreh im Sechs-Monats-Durchschnitt wäre ein Startschuss nach oben", so ein Marktteilnehmer. Außerdem gebe die Erhebung nur Auskunft über beabsichtigte und nicht über tatsächliche Ausgaben der Konsumenten. Ein schlechter als erwarteter Index würde hier aber auch keinen überraschen, heißt es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%