Vorbereitungen auf CL-Übernahme
Credit Agricole im ersten Quartal hinter Erwartungen

Die französische Großbank Credit Agricole hat ihrem am Montag vorgelegten Quartalsbericht zufolge auf Grund eines schwachen Wertpapiergeschäfts 5,7 Prozent weniger verdient.

Reuters PARIS. Mit einem Reingewinn von 246 (Vorjahr 261) Millionen Euro blieb der Konzern damit deutlich hinter den Erwartungen von Reuters befragter Analysten zurück. Händler waren von 291 Millionen Euro Gewinn ausgegangen, wobei die Analysten- Schätzungen von 221 Millionen bis 389 Millionen Euro reichten.

Credit Agricole bereitet sich auf die seit längerem geplante Übernahme des Finanz-Konzerns Credit Lyonnais im Volumen von 19,5 Milliarden Euro vor. Das Geschäft soll noch in diesem Monat zum Abschluss kommen. Credit Agricole würde damit zu einer der zehn größten Bankkonzerne Europas.

Das Unternehmen begründete das schwache Ergebnis mit den Auswirkungen der allgemeinen Finanzkrise, die sich vor allem auf das Wertpapier-Geschäft ausgewirkt habe. Wegen Verlusten im Beteiligungsbesitz sei die Bank gezwungen gewesen, 113 Millionen an Abschreibungen auf Finanzanlagen vorzunehmen. Im Privatkundengeschäft verzeichnete das Unternehmen jedoch eine Gewinnsteigerung von 152 Millionen auf 227 Millionen Euro. Die Einnahmen im Bank-Konzern sanken im ersten Quartal auf 1,29 (1,41) Milliarden Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%