Vorbereitungen im deutschen Team
Klose und Metzelder gegen Kamerun dabei

Deutschlands Teamchef Rudi Völler geht nach eigenen Angaben davon aus, dass seine beiden angeschlagenen Spieler Miroslav Klose und Christoph Metzelder beim Spiel gegen Kamerun am Dienstag einsatzbereit sein werden.

rtr MIYAZAKI. "Das Wichtigste ist, dass Miro und Christoph auf dem Weg der Besserung sind. Ich gehe davon aus, dass sie am Sonntag wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen und am Dienstag spielen können", sagte Völler am Samstag im japanischen Miyazaki. Beide Spieler hatten sich am Mittwoch beim 1:1 gegen Irland verletzt und seitdem nicht am Mannschaftstraining teilgenommen. Top-Stürmer Klose hatte sich eine Prellung am rechten Knie zugezogen, Verteidiger Metzelder hat Beschwerden an seinem rechten Sprunggelenk.

Sollte Metzelder bis Dienstag doch nicht fit sein, könnte Völler unter anderem auf den mittlerweile wieder gesunden Marko Rehmer zurückgreifen. Rehmer hatte sich kurz vor Turnierbeginn eine Oberschenkelverletzung zugezogen. Ein Ausfall Kloses wäre weit schwieriger zu verkraften. Der 23-Jährige gilt spätestens seit seinen bisher vier geschossenen Toren bei der WM in Japan und Südkorea als wichtigster Stürmer im deutschen Team. Völlers Mannschaft muss gegen Kamerun mindestens ein Unentschieden erreichen, um sicher ins Achtelfinale der WM zu ziehen.

Klose erzielte bisher in zwölf Länderspielen insgesamt 14 Treffer. Wegen seiner Torserie sind mittlerweile einige europäische Spitzen-Clubs daran interessiert, ihn zu verpflichten. Doch Klose sagte am Samstag, er gehe davon aus, dass er bei seinem Verein, dem 1. FC Kaiserslautern, bleiben werde. "Ich habe einen Vertrag mit Kaiserslautern bis 2005 und fühle mich dort sehr wohl", sagte er. Der Trainer und das Umfeld seien perfekt für ihn, fügte er hinzu. Er freue sich, zu lesen, dass so viele Clubs an ihm interessiert seien, sagte er weiter. Doch er denke, dass der FCK im Moment der richtige Verein für ihn sei. Er beziehe dort ein gutes Gehalt. Er sagte aber auch, dass er am Sonntag 24 Jahre alt werde, und damit beginnen müsse, über seine Zukunft nachzudenken. Fußball sei ein Geschäft, in dem Dinge schnell passierten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%