Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
alltours plant 2002 Börsengang ohne Großaktionäre

vwd DUISBURG. Willi Verhuven, Mehrheitsgesellschafter und Geschäftsführender Gesellschafter der alltours flugreisen gmbh in Kleve, will sein konzernunabhängiges Reiseunternehmen im Jahr 2002 an die Börse führen. Die Vorbereitungen liefen seit Monaten auf Hochtouren, wobei aktuell der Börsenwert der Gruppe errechnet werde, erläuterte Verhuven sein Vorhaben auf der Jahrespressekonferenz am Freitag in Duisburg. Um Großaktionäre und Mitwettbewerber weiterhin auf "Abstand" zu halten, sollen höchstens 22 % der Aktien an die Börse gehen und Kleinaktionäre und Mitarbeiter bevorzugt werden, betonte der alleinige Inhaber Verhuven, der die übrigen Anteile selber halten will.

Der Börsengang diene allerdings nicht der Kapitalbeschaffung. Die Gruppe habe in ihrer Historie immer gute Gewinne erzielt - allein im vergangenen Geschäftsjahr 1997/98 (1. November) ein Ergebnis vor Steuern von 34,6 Mill. DM - die seit über zehn Jahren ohne Ausschüttung in das Unternehmen eingebracht worden seien. Verhuven: "Wir haben Gott sei Dank keine Gesellschafter, die auf ihr Geld warten." Mit dem Gang an die Börse soll hingegen das Wachstum "nochmals richtig angekurbelt" werden. Bis 2004 will er pro Jahr über 1,8 Mill. Passagiere befördern und einen Umsatz von 2,5 Mrd. DM erzielen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%