Vorbericht
Dow Jones leichter

Die Verfügung des Obersten Gerichtshofes von Florida, dass auch die per Hand ausgezählten Stimmen für die Entscheidung der US-Präsidentschaftswahl relevant sind, verschlechterte die Stimmung.

dpa-afx NEW YORK. Sowohl die amerikanischen Blue Chips als auch die Technologiewerte werden am Mittwoch voraussichtlich im Minus eröffnen. Marktexperte gehen davon aus, dass den Standardwerten an der New Yorker Wall Street ein düsterer Tag mit dürftigem Handel bevorsteht.

Die Verfügung des Obersten Gerichtshofes von Florida, dass auch die per Hand ausgezählten Stimmen für die Entscheidung der US-Präsidentschaftswahl relevant sind, verschlechterte die Stimmung. Die Hoffung des Demokraten AL Gore auf einen Einzug ins Weiße Haus sei somit bislang nicht völlig zerschlagen.

Der richtungsweisende S&P 500 Dezember-Future rutschte bis 15.15 Uhr um 0,9 % auf 1 343,50 Punkte und präsentierte sich damit etwas schwächer. Am Dienstag hatte der Dow Jones, belastet durch anhaltende Nervosität, den Handel mit einem leichten Plus beendet. Der Index war bei bei einem Stand von 10 494,50 Zählern (+0,30 %) aus der Sitzung gegangen. Der S&P 500 hatte sich gut behauptet und schloss mit 1 347,33 Zählern (+0,35 %). Der Nasdaq Composite hatte mit minus 0,15 % bei 2 871,30 Zählern leichte Verluste hinnehmen müssen.

Zu der immer noch bestehenden Unsicherheit über den Ausgang der US-Präsidentschaftswahl, die nach wie vor drohend am Börsenhimmel schwebt, trete die Nachricht, dass der republikanische US-Vizepräsidentenkandidat Richard Cheney in der Nacht zum Mittwoch wegen Herzbeschwerden in ein Krankenhaus gebracht worden sei. Darüber hinaus gebe es wenig interessante Marktimpulse, die das Interesse der Anleger ablenken könnten.

Interessant seien die Aktien der Lebensmittelkonzerne Quaker Oats und Danone . Der französische Danone-Konzern hatte Medienberichte bestätigt, wonach er möglicherweise eine Kaufofferte für den nordamerikanischen Nahrungsmittel-Hersteller unterbreiten werde. Händler gehen davon aus, dass das Interesse an dem amerikanischen Müslihersteller den Danone Kurs weiter schwäche. Der US-Getränkekonzern Coca Cola hatte unterdessen seine Übernahmebemühungen bezüglich des Müsli-Herstellers eingestellt.

Auch die Kursbewegung der AT&T Wireless-Aktie sollten Anleger im Blick haben. Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo will sich Medienberichten zufolge an der Mobilfunktochter des US-Konzerns AT&T Corp , beteiligen. Wie japanische Medien am Mittwoch berichteten, will NTT DoCoMo einen Anteil von 15 bis 20 % an dem Unternehmen erwerben. Ein Sprecher des japanischen Mobilfunkriesen wollte die Berichte nicht kommentieren. Hintergrund der Expansion sei die dritte Mobilfunkgeneration, die NTT DoCoMo im Mai in Japan als weltweit erster Konzern einführe. Nach seinem Erfolg mit dem Internet-Handy "i-mode" in Japan drängt NTT DoCoMo nun nach Übersee.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%