Archiv
Vorbörslich gute Stimmung

Die Futures deuten auf einen Handelstart in der Gewinnzone. Positive Meldungen dürften die Märkte am Morgen beflügeln. Computerwerte und Aktien aus dem Computerumfeld gewinnen vorbörslich an Wert. Intel und Texas Instruments erholen sich von den Verlusten der vergangenen Tage.

Vorbörslich hat Wal-Mart die Geschäftszahlen für das dritte Quartal gemeldet. Der weltweit größte Einzelhandelskonzern erfüllte mit einem Gewinn von 1,37 Milliarden Dollar oder 31 Cents pro Aktie die Gewinnerwartungen. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Gewinn im dritten Quartal um 5,8 Prozent. Der Umsatz wurde gegenüber dem Vorjahr um 13 Prozent auf 45,7 Milliarden Dollar gesteigert und konnte damit die Wachstumsraten der vergangenen Quartale nicht wiederholen. Als Eckpfeiler haben sich die Wal-Mart Supercenter mit dem dazugehörigen Lebensmittelbereich erwiesen. Laut der Investmentbank Robertson Stephens bleibt das Brokerhaus hinsichtlich des Weihnachtsgeschäfts zurückhaltend.



Vorbörslich in Bewegung kommt die Aktie von Lucent Technologies. Der Titel gewinnt vor Handelsstart an Wert, nachdem der Telekommunikationsausrüster das Power-System Geschäftsbereich an Tyco International verkauft hat. Zu einem Kaufpreis von 2,5 Milliarden Dollar soll die Übernahme mit sofortiger Wirkung in Kraft treten. Im laufenden Geschäftsjahr hat der nun verkaufte Bereich einen Umsatz von 1,6 Milliarden Dollar erzielt. Lucent Technologies, der größte US-Telekommunikationsausrüster, will sich künftig auf den Wachstumsbereich Glasfaser konzentrieren.



Das Capital Venture Unternehmen CMGI meldet für das erste Quartal einen Unsatzrückgang in Höhe von 3,5 Prozent gegenüber 377,2 Millionen Dollar im vierten Quartal. Die Aktie von CMGI ist im laufenden Jahr 90 Prozent abgestürzt. Das Management teilte mit, dass im kommenden Jahr ein Umsatzwachstum von 80 bis 90 Prozent auf 1,65 Milliarden Dollar angestrebt wird. CMGI verfüge über ausreichende Cashbestände, um in den nächsten 30 Monaten weitere Start Ups zu finanzieren. In der vergangenen Woche hatte die Internet Capital Group Stellenkürzungen um 35 Prozent angekündigt.



Neuigkeiten gibt es auch bei IBM. Big Blue meldet eine Allianz mit Alcatel, Lucent, Nortel, Telcordia und Ulticom. Die Zusammenarbeit soll Kommunikationsunternehmen helfen, ihre Netzwerke zu verfeinern. Das berichtet die New York Times. IBM wolle den Schwerpunkt vermehrt auf die Wachstumsbereiche Internet und Datenservice ausrichten. Einzelheiten darüber, wie etwa der Umsatz unter den Partnern aufgeteilt werden soll, wurden zunächst nicht genannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%