Vorbörslich kaum Chancen für Privatanleger
Telefonhandel: Noch kein Umsatz

Im Handel per Erscheinen gibt es zur Post-Aktie bislang keine aussagekräftigen Taxen.

vwd FRANKFURT. Im Handel per Erscheinen wurde der neue Börsenkandidat Deutsche Post bis zum Montagmittag noch gar nicht gehandelt. Nach den Worten von Schnigge-Händler Norbert Empting hat dies einen einfachen Grund: Die meisten Banken, die sonst vorbörslichen handeln, sitzen im Konsortium der Post.

Aus diesem Grund sei es für Privatanleger kaum möglich, am Handel per Erscheinen teilzunehmen, denn die Konsortialbanken könnten nicht vorbörslich handeln, so Empting. Derzeit gebe es einige Verkäufer aus dem Ausland, denen aber keine Nachfrager gegenüber ständen. Die Taxe sei momentan wenig aussagekräftig.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%