Vorbörslicher Handel mit dünnen Umsätzen
Der Graumarkthandel für Linos-Aktien kommt zur Ruhe

Der „Run“ auf die Linos-Aktie scheint zunächst beendet.

Reuters FRANKFURT. Ausgesprochen dünn zeigen sich die Umsätze am Montag im vorbörslichen Handel per Erscheinen. Nach den "Run" auf die Linos-Aktie in der Vorwoche sei es jetzt auch um dieses Papier ruhiger geworden, sagte Norbert Empting, Händler bei der Börsenmakler Schnigge AG.

Offenbar habe jetzt jeder die Aktie, der sie in der Vorwoche dringend haben wollte. Bei Schnigge wird die Aktie am Montag kurz nach Mittag 44 zu 48 Euro gestellt. Angesichts der Taxe werde die Aktie sicherlich am oberen Rand der Preisspanne von 24 bis 27 Euro zugeteilt, sagte der Händler. Ob sich das derzeitige Preisniveau bis in die Börse retten werde, bleibe abzuwarten.

Der Handel mit den Aktien von Fame gestaltet sich ebenfalls sehr ruhig. Es seien nur Spitzen umgegangen, sagte ein Händler von der Lang & Schwarz Wertpapierhandel AG. Vor dem Hintergrund einer Taxe von 13,00 zu 14,50 Euro wäre ein Ausgabepreis am oberen Rand der Preisfindungsspanne bei zwölf Euro sicherlich möglich. "Sympathischer" wären sicherlich elf Euro.

Der Markt verlange schließlich derzeit nach solchen Gesten, sagte der Händler mit Blick auf die für Dienstag angekündigte Bekanntgabe des Ausgabepreises. Fame werden voraussichtlich am 31. August, Linos am 4. September am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse eingeführt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%