Archiv
Vorerst keine Erholung bei Investitionen in IT

Nach Ansicht der Analysten ist vor dem dritten Quartal 2002 nicht damit zu rechnen. Dabei seien US-IT-Verantwortliche zurückhaltender als ihre europäischen Kollegen, hieß es.

dpa-afx NEW YORK. Die Analysten von Merrill Lynch haben ihre Prognose für das Wachstum der IT-Budgets im kommenden Jahr von fünf auf 2 % gesenkt. Rund drei Viertel der befragten IT-Verantwortlichen hätten angegeben, das Geschäft ihrer Unternehmen werde von den Auswirkungen der Terroranschläge des 11. September in Mitleidenschaft gezogen, hieß es in einer am Mittwoch veröffentlichten Branchenstudie.

Knapp zwei Drittel erwarten infolgedessen, dass die Erholung bei den IT-Ausrüstungsinvestitionen später kommt als erwartet. Nach Ansicht der Analysten ist vor dem dritten Quartal 2002 nicht damit zu rechnen. Dabei seien US-IT-Verantwortliche zurückhaltender als ihre europäischen Kollegen, hieß es.

Rund 70 % wollen den Angaben zufolge im kommenden Jahr PCs nachrüsten, was auf eine stärkere PC-Nachfrage im zweiten Halbjahr 2002 hindeute. Das Interesse an "Windows XP" fiel eher mittelmäßig aus. Rund 38 % planen die Umstellung auf das neue Betriebssystem der Microsoft Corp . Vor allem bei PCs, Speichersystemen und Servern werde eine Verschärfung des Preiskampfes erwartet.

Steigendes Interesse sei an Sicherheits-Software, Datenrückgewinnung im Kathastrophenfall und ferngesteuerten Systemen zu erkennen gewesen. Nicht unbedingt erforderliche Technologien und Neuentwicklungen träten demgegenüber in den Hintergrund.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%