Vorfall wird untersucht
Olympia-Soldat aus Versehen erschossen

Ein Soldat der für die Sommerspiele gebildeten Olympia-Division ist am Montagmorgen in der Nähe von Athen erschossen worden.

HB ATHEN. Auf einem Patrouillien-Gang um die olympische Mountainbike-Anlage hätten das Opfer und ein ihn begleitender Polizist mit ihren Waffen gespielt, berichtete die griechische Nachrichtenagentur ANA. Die Polizei hat eine Untersuchung der genauen Umstände des Zwischenfalls eingeleitet.

Das 25 Jahre alte Opfer und der fünf Jahre jüngere Polizist haben nach ersten Erkentnissen der Beamten "simuliert", dass sie sich gegenseitig beschießen. Dabei habe sich aus der Waffe des Polizisten versehentlich ein Schuss gelöst, der den Soldaten tödlich an der Schläfe traf.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%