Vorgaben aus den USA wird Erholungspflanze zerquetschen
Kritische Situation für den Dax

Analysten sprechen trotz laufender Erholung von einer kritischen Situation für den deutschen Aktienmarkt. Die Erholung sei lediglich als technische Reaktion zu bewerten.

ddp/vwd FRANKFURT. Die deutschen Aktienmärkte haben am Aschermittwoch nach verhaltenem Ausklang des Faschingsdienstags Federn gelassen. Der Deutsche Aktienindex (Dax) gab zum Auftakt um 0,55 % auf 6 166,36 Punkte ab.

Die Vorgaben aus den USA werden wohl am Mittwoch die zarte Erholungspflanze am Aktienmarkt zerquetschen, sagt ein Händler am Morgen. Nachdem Goldman Sachs 30 amerikanische Titel abgestuft hatte, habe es für die Nasdaq kein Halten mehr gegeben. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte fiel um 0,1 % auf 10 636,88 Zähler. Der Nasdaq-Index sackte hingegen um 4,4 % auf 2 207,82 Zähler. Analysten für den deutschen Aktienmarkt sprechen trotz der laufenden Erholung von einer kritischen Situation. Die Erholung sei lediglich als technische Reaktion zu bewerten, so Florian Englert, technischer Analyst der Reich AG.

Gewinner im Dax sind Allianz, Adidas und RWE

Im Dax verbesserten sich am Mittwochmorgen Allianz, Adidas Salomon sowie RWE, die nach ersten Berichten am selben Tag leicht über den Erwartungen liegende Halbjahreszahlen vorlegen. RWE zogen um 0,46 % auf 41,49 Punkte an. SAP verbilligten sich nach Bekanntgabe der Umstellung von Vorzugs- auf Stammaktien um 4,43 % auf 164,60 Zähler. Auch Epcos und Infineon und Linde verloren. Gaseerzeuger Linde hatte zwar im abgelaufenen Geschäftsjahr Umsatz und Gewinn gesteigert, blieb dabei aber deutlich hinter den Erwartungen von Experten zurück.



Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%