Vorgespräche mit potenziellen Investoren
Cargolifter sucht nach Auffanglösung

Nach der gescheiterten Fortführung der insolventen Cargolifter AG sucht der Luftschiffbauer nun nach Möglichkeiten für eine Auffanglösung.

Reuters BERLIN. Der Insolvenzverwalter Rolf-Dieter Mönning werde in den kommenden etwa vier Wochen prüfen, ob genügend Substanz für eine Auffanggesellschaft vorhanden sei, sagte eine Cargolifter-Sprecherin am Freitag. Vorgespräche mit potenziellen Investoren würden fortgesetzt. Aus dem Kreis der Gläubiger hieß es, es gebe Verhandlungen mit mehreren strategischen und finanziellen Partnern, auch aus Übersee. Der Gläubigerausschuss könne zwar auch für die Zerschlagung von Cargolifter votieren, sei aber durchaus daran interessiert, wenn an der so genannten Leichter-als-Luft-Technologie des Unternehmens am Standort in Brand bei Berlin festgehalten werde.

Der Gläubigerausschuss hatte am Mittwoch einstimmig eine vom Aufsichtsrat beantragte Verlängerung der Zeichnungsfrist der Teilschuldverschreibung abgelehnt, mit der Cargolifter zuletzt versucht hatte, Kapital für den Fortbestand des Unternehmens aufzubringen. Mit der Kapitalmaßnahme hätte das Unternehmen über seine rund 72 000 Aktionäre mindestens 20 Millionen Euro einwerben müssen, um die Fortführung der Aktiengesellschaft Cargolifter AG zu sichern. Nach Angaben des Aufsichtsrats sind aber nur bis zu zwei Millionen Euro aufgebracht worden. Das Unternehmen bezeichnete die Reorganisation von Cargolifter damit als gescheitert. Die Cargolifter-Aktie notierte am Freitag mehr als zehn Prozent im Minus bei 0,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%