Vorjahressieger Coria setzt sich ebenfalls durch
Federer im Finale von Hamburg

Tennisprofi Roger Federer ist ins Finale des Turniers am Hamburger Rothenbaum eingezogen. Dort wartet auf den Schweizer der Vorjahressieger.

HB BERLIN. Roger Federer hat beim Hamburger Rothenbaum-Turnier seine Favoritenstellung bestätigt. Der topgesetzte Tennisprofi zog durch einen souveränen 6:0, 6:4-Erfolg über den Australier Lleyton Hewitt in das Finale am Sonntag ein. Im Endspiel trifft der Schweizer auf den Guillermo Coria. Der Vorjahressieger aus Argentinien zog nach dem hart erkämpften 3:6, 6:1, 6:4-Erfolg über den Kroaten Ivan Ljubicic in sein drittes Masters-Finale in diesem Jahr ein. Coria und Federer haben auf der ATP-Tour noch nie gegeneinander gespielt.

«Heute hat es einfach super für mich geklappt, heute habe ich sehr gut gespielt. Ich sehe da Chancen, dieses Turnier zu gewinnen», sagte Federer. Der Profi kommt gerne nach Hamburg. In der Hansestadt begann vor zwei Jahren sein Aufstieg in die Weltspitze, als er das Turnier zum ersten Mal gewonnen hatte.

Auch gegen Hewitt konnte der Weltmeister einen Tag nach seinem leichten Erfolg über den spanier Carlos Moya auftrumpfen. Obwohl der Australier mit zuvor 7:3-Siegen gegenüber Federer eine bessere Bilanz aufwies, gewann der 22-jährige Schweizer das erste Duell der beiden Weltklassespieler auf dem Sand von Hamburg souverän. Vor etwa 10.000 Zuschauern zwang Federer seinen ein Jahr älteren Kontrahenten zu Fehlern und kam relativ locker zum Sieg.

«Das Match zwischen dem Titelverteidiger und der Nummer eins der Welt ist für einen Chairman natürlich ein Traum, besser geht es nicht», sagte Turnier-Repräsentant Boris Becker. Der ehemalige Wimbledonsieger erwartet ein enges und hartes Match, das über drei Gewinnsätze ausgetragen wird. «Coria strotzt genauso vor Selbstsicherheit wie Federer, das kann ein echtes Highlight werden.»

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%