Vorläufig keine Erholung in Sicht
Heidelberger Druck leidet unter Konjunkturflaute

Der weltgrößte Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druckmaschinen AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2001/02 wie erwartet einen Umsatz- und Gewinnrückgang hinnehmen müssen. Der Gruppenumsatz sei in dem am 31. März zu Ende gegangenen Geschäftsjahr um 5,4 Prozent auf 5,02 (2000/01: 5,3) Mrd. ? zurückgegangen, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Montag in Heidelberg mit

Reuters HEIDELBERG. Das Ergebnis nach Steuern lag mit 201 (283) Mill. ? um 29 Prozent unter dem Vergleichswert aus dem Vorjahr.

Vorstandschef Bernhard Schreier führte den Einbruch auf die Konjunkturabkühlung vor allem in den USA zurück. Erst in der zweiten Jahreshälfte 2002 sei mit einer spürbaren Erholung zu rechnen. Der Auftragseingang ging 2001/02 um 17,5 Prozent auf 4,57 Mrd. ? zurück, Ende März lagen Heidelberger Druck nach eigenen Angaben Aufträge über 1,12 Mrd. ? vor. Ein Jahr zuvor waren es noch 1,68 Mrd. ? gewesen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%