Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat
Vodafone will Entlastung verschieben

Die Vodafone AG will auf ihrer ordentlichen Hauptversammlung am 28. August in Düsseldorf nicht über eine Entlastung unter anderem von Josef Ackermann, Klaus Zwickel und Klaus Esser für das Geschäftsjahr 2000 entscheiden.

vwd DÜSSELDORF. Vorstand und Aufsichtsrat schlagen dagegen vor, die Entlastung auf die nächste ordentliche Hauptversammlung zu vertagen, wie aus einer am Donnerstag veröffentlichten Einladung zu dem Aktionärstreffen hervorgeht.

Neben Ackermann, Zwickel und Esser sind auch Chris Gent, Joachim Funk, Jürgen Ladberg, Lars Berg, Peter Gerard Kurt-Jürgen Kinzius und Albert Weismüller von der Vertagung betroffen. Gründe für die Vertagung werden in der Einladung nicht genannt.

Den Aktionären der Vodafone AG wird hier aber zugleich vorgeschlagen, sowohl den Vorstand als auch den Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2001 und das dreimonatige Rumpfgeschäftsjahr 2002 zu entlasten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%