Vorsicht und Zurückhaltung
Japans Börse schließt schwächer

Der Nikkei-Index büßte 0,5 % ein und ging mit 14 483,90 Punkten aus dem Handel.

Reuters TOKIO. Die Börse Tokio hat am Montag gedrückt von Kursverlusten bei den Hochtechnologiewerten wie etwa Fujitsu leichter geschlossen. Der Nikkei 225 Index ermässigte sich um 68,39 Punkte auf 14 483,90 Punkte. Der breite TOPIX Index gab 8,23 Punkte auf 1343,11 Zähler nach. Es wurden 480,95 (Freitag 585,69) Mill. Aktien gehandelt. Händler sagten, die Stimmung bleibe wegen den fortgesetzten Gewinnwarnungen in Amerika angeschlagen. Aus dem Inland seien keine Impulse zu erwarten, die dem Markt eine Richtung geben könnten.

Für Vorsicht und Zurückhaltung sorge auch das am Dienstag anstehende Offenmarkttreffen der US-Notenbank, bei dem von der Fed ein Wechsel zu einer neutralen Geldpolitik erwartet wird.

Fujitsu gibt nach

Die Aktien des Computerherstellers Fujitsu sanken um 2,95 % auf 1710 Yen und jene des Notebook-Produzenten Toshiba gaben um 1,36 % auf 798 Yen nach. Die Titel des Halbleiterproduzenten NEC verloren 1,53 % auf 2260 Yen und die des Halbleiter-Equipmentherstellers Tokyo Electron fielen um 0,38 % auf 7910 Yen.

Starke Verluste gab es bei Toyoda Gosei 7282.T>, einem Hersteller von Blaulicht-emittierenden Dioden. Die Titel brachen 14,93 % auf 2850 Yen ein, nachdem der Chiphersteller Rohm und der US Cree Inc-Halbleiterproduzent eine Kooperation zur Entwicklung und Vermarktung von Blaulicht-emittierenden Dioden bekannt gaben.

Versorgeraktien im Plus

Auf der Gewinnerseite waren hingegen defensive Werte aus dem Versorger- und Transportbereich zu finden. Tokyo Electric Power stiegen um 1,33 % auf 2665 Yen und West Japan Railway gewannen 4,85 % auf 540 000 Yen.

Suzuki Motors erhöhten sich um 6,03 % auf 1230 Yen, während die Titel des grössten Autoherstellers Toyota Motor um 0,77 % auf 3890 Yen nachgaben. Toyota hatte zuvor mitgeteilt, dass es keine Pläne über ein Zusammengehen mit Ford gebe, dass es aber im technischen Bereich eine Zusammenarbeit geben könnte. Toyota teilte weiter mit, dass der weltweite Autoabsatz im Jahr 2001 um drei Prozent auf 5,33 Mill. Stück gesteigert werden soll.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%