"Vorsichtige Gratulation"
Israel hofft auf gute Zusammenarbeit mit Bush

dpa JERUSALEM. Der israelische Außenminister Schlomo Ben-Ami hat am Montag die Erklärung von George W. Bush zum neuen Präsidenten der USA vorsichtig begrüßt. In einer ersten Stellungnahme des Außenministeriums hieß es, Israel habe "eine lange Tradition enger Zusammenarbeit" mit Washington. Man hoffe deshalb, dass Bush "die guten Beziehungen zu Jerusalem weiter pflegt". In jedem Fall werde Israel das Ergebnis der US-Präsidentschaftswahlen respektieren, hieß es in einer Erklärung des Ministeriums.

Bush gilt als weniger Israel-freundlich

Die überwältigende Mehrheit der Israelis hätte nach Meinungsumfragen Al Gore als neuen US-Präsidenten vorgezogen. Bush gilt hier als weniger Israel-freundlich als der amtierende US- Vizepräsident. Israelische Kommentatoren befürchten, dass Bush, sollte er ins Weiße Haus einziehen, wegen seiner persönlichen Interessen an der Erdölindustrie bessere Beziehungen zu den arabischen Staaten suchen wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%