Vorstand Lothar Späth gibt Ausweitung der Produktion bekannt
Jenoptik-Bereich Photonics steht vor neuen Bestmarken

vwd JENA. Die Jenoptik AG, Jena, baut den Bereich Photonics im laufenden Geschäftsjahr weiter aus. Wie der Vorstandsvorsitzende, Lothar Späth, am Dienstag in Jena ankündigte, wird der Unternehmensbereich im Jahr 2000 bei Umsatz, Auftragseingang und Auftragsbestand sowie beim Ergebnis neue Bestmarken erzielen. Im ersten Halbjahr 2000 seien bereits sechs Mill. EUR Gewinn nach noch 2,4 Mill. Euro Verlust in der Vergleichzeit des Vorjahres erreicht worden. Für das gesamte Geschäftsjahr 2000 werde ein Zuwachs auf zwölf Mill. Euro erwartet.

Ziel für die kommenden Jahre ist es, die Erträge stärker als den Umsatz zu steigern, kündigte Späth an. Bis zum Jahr 2003 soll der Photonics-Umsatz nach seinen Angaben um 20 % jährlich wachsen. Einen großen Beitrag dazu leistet das Unternehmen Laser, Optik, Systeme GmbH (LOS), Jena, eine Volltochter der Jenoptik im Bereich Photonics. LOS ist derzeit nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden die am schnellsten wachsende Gesellschaft im gesamten Konzern und hat am Dienstag in Jena zur Verdopplung der Produktion ein neues Betriebsgebäude offiziell eröffnet.

"Jenoptik LOS geht für das laufende Geschäftsjahr von einem deutlich höheren Umsatz und Betriebsergebnis aus als vorgesehen", sagte Späth. Der LOS-Umsatz wird mit voraussichtlich 110 Mill. DM (56 Mill. Euro) rund 28 % über dem Vorjahresniveau (1999: 85,2 Mill. DM, 43,6 Mill. Euro) liegen. Noch stärker soll das EBIT steigen. Es soll voraussichtlich um 60 % über dem Vorjahresniveau von 5,2 Mill. DM liegen. Späth kündigte mittelfristig für die nächsten vier Jahre "konservativ gerechnet" ein Umsatzwachstum bei LOS (480 Mitarbeiter) um jährlich 20 % an. Zugleich denke man schon jetzt über einen weiteren Neubau nach, um die Produktionskapazitäten bei LOS weiter dem Bedarf entsprechend auszubauen.

In nächster Zeit sind keine Akquisitionen geplant, heißt es bei LOS. Deutlichen Zuwachs bringe bei LOS auch das Geschäftsfeld Optik, das besonders in der Halbleiterindustrie von der Bildverarbeitung profitiere. Im Geschäftsjahr 2001 solle der Umsatz im Bereich Optik um 30 % zulegen. Im Jahr 2000 würden hier 70 (1999: 39) Mill. DM angepeilt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%