Vorstandschef mit Optimismus: Aixtron-Aktie geht auf Talfahrt

Vorstandschef mit Optimismus
Aixtron-Aktie geht auf Talfahrt

Der Aachener Anlagenbauer Aixtron hat die Anleger mit einer verfehlten Ertragsprognose, einer deutlich verringerten Dividende und der Ankündigung roter Zahlen für das erste Quartal 2003 enttäuscht. Vorstandschef Paul Hyland zeigte sich am Freitag im Gespräch mit Reuters dennoch zuversichtlich, Ertrag und Umsatz wieder steigern zu können.

Reuters DÜSSELDORF. An der Börse straften Investoren das Unternehmen für die am Vorabend präsentierten Zahlen mit herben Kursverlusten ab. Der Kurs der im Nemax 50 gelisteten Aixtron-Papiere gab zeitweise um 18 % nach und lag gegen Mittag bei 2,30 ?.

"Wir haben ein sehr schwieriges Jahr hinter uns", räumte Aixtron-Vorstandschef Hyland ein. "Aber wir haben in diesem Jahr viel gelernt, sind schlanker und fokussierter geworden und blicken noch stärker auf die Kosten- und Ertragsseite." Alles in allem habe sich Aixtron im Branchenvergleich gut geschlagen.

Ein Problem sei für Aixtron aber der schwache Dollar-Kurs, der am Freitag über 1,10 ? kletterte. Für 2003 gehe Aixtron in den internen Prognosen von einem Dollar-Kurs von durchschnittlich 1,15 ? aus. "Wir glauben, dass dies ausreichend vorsichtig ist", sagte Hyland. 2002 habe man noch 0,95 ? zu Grunde gelegt. "Aber wir sind keine Bank und es besteht natürlich das Risiko, das wir mit dieser Einschätzung falsch liegen." Aixtron macht drei Viertel seines Umsatzes in Dollar-Währung.

Hyland hob hervor, dass Aixtron mit seinem Cash-Flow gut dastehe und dies auch 2003 so bleiben werde. Ende 2002 habe der Cash-Flow 62 Mill. ? betragen nach 90 Mill. ? im Vorjahr. Zudem habe Aixtron keine Bankschulden. Größere Investitionen oder Akquisitionen sind trotz dieser Kassenlage

aber offenbar nicht geplant. "Wir haben uns zwar Anfang des Jahres gefragt, was sollen wir mit dieser Cash-Position machen, aber ich denke, in der aktuellen Lage ist es sehr gut, genügend Cash zu haben." Der Hersteller von Anlagen zur Produktion von Verbindungshalbleitern hatte am Donnerstagabend nach Börsenschluss mitgeteilt, dass der Jahresüberschuss im Geschäftsjahr 2002 nur 15,3 Mill. ? betrug. Mitte Februar hatte das Unternehmen noch seine Prognose bekräftigt, dass der Überschuss voraussichtlich bei 17 bis 20 Mill. ? liegen werde. 2001 hatte der Gewinn 33,6 Mill. ? betragen. Vor diesem Hintergrund soll die Dividende mehr als halbiert werden auf 0,08 (Vorjahr: 0,18) Euro je Aktie.

Im ersten Quartal 2003 erwartet Aixtron nun sogar einen Verlust nach Steuern von 2,7 Mill. ? nach einem Gewinn von 7,3 Mill. ? im Vorjahreszeitraum. Im weiteren Jahresverlauf werde Aixtron aber wieder schwarze Zahlen schreiben, sagte Vorstandschef Hyland. Dies liege an höheren Auslieferungen im späteren Jahresverlauf und an erwarteten Kosteneinsparungen. Zur Höhe der Einsparungen wollte er sich nicht konkret äußern. "Wir sind nicht unzufrieden mit den Fortschritten, die wir bisher gemacht haben und werden das erreichen, was wir uns vorgenommen haben." Die im Februar angekündigten Gespräche über Entlassungen und betriebsbedingte Kündigungen würden fortgesetzt.

Der Umsatz des Anlagenherstellers brach den Angaben zufolge 2002 ebenfalls stark ein auf 150,7 Mill. ? nach 240,1 Mill. ? im Vorjahr. Aixtron hatte bereits im Februar einen Rückgang auf 150 bis 160 Mill. ? prognostiziert. Im vergangenen Jahr hatte Aixtron zwei Mal seine Ergebniserwartung für 2002 gesenkt.

Auch bei dem für die weitere Entwicklung entscheidenden Auftragseingang zeichnet sich offenbar keine Trendwende ab. Aixtron teilte mit, der Auftragseingang sei im vergangenen Jahr auf 94,1 Mill. ? geschrumpft nach 163,4 Mill. ? im Jahr zuvor. Zum Jahresende habe der Auftragsbestand bei 85 (Vorjahr: 133) Mill. ? gelegen.

Aixtron sieht sich mit einem Weltmarktanteil von derzeit 60 (VJ: 58) Prozent als Weltmarktführer bei Verbindungshalbleitern. Diese Bauelemente werden etwa in Lasern, Leuchtdioden und Solarzellen verwendet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%