Vorstandschef tritt zurück
Ariba weitet Pro-Forma-Verlust aus

Der Softwarehersteller Ariba hat nach eigenen Angaben seine Verluste im dritten Quartal ausgeweitet. Daraufhin kündigte Ariba am Donnerstag in Sunnyvale den Rücktritt von Vorstandschef Larry Mueller an, der erst Ende April auf den Posten gewechselt war.

Reuters SUNNYVALE. Das im Bereich Business-to-Business-Software tätige Unternehmen wies nach eigenen Angaben für das Quartal einen Verlust vor Sonderposten auf Pro-Forma-Basis von 26,1 Mill. $ , oder zehn Cents je Aktie aus, verglichen mit Verlusten von 11,3 Mill. $ oder fünf Cents je Aktie im Vorjahresquartal. Analysten hatten durchschnittlich einen Verlust von zwölf Cents je Aktie erwartet. Der Umsatz sei indes um sechs % auf 85,3 Mill. $ gestiegen, hieß es. Experten hatten im Schnitt mit 83,9 Mill. $ gerechnet.

Inklusive außergewöhnlicher Belastungen gingen die Verluste im Berichtszeitraum bis Ende Juni nach Unternehmensangaben im dritten Quartal auf 273,5 (Vorjahr: 317,1) Mill. $ oder 1,10 (1,45)  $ je Aktie zurück. Zum vorübergehenden Unternehmenschef nach dem Rücktritt von Mueller sei nun der Chairman und ehemalige Vorstandschef Keith Krach ernannt worden, bis ein Nachfolger gefunden sei. Vor weniger als drei Monaten hatte Muller den Ariba-Mitgründer Krach abgelöst, der danach weiterhin Chairman des Softwareunternehmens blieb.

Die Ariba-Aktie lag am Donnerstag im Handelsverlauf mit 1,46 % im Plus bei 4,88 $.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%