Vorstandsvorsitzender Sommer nennt "wirtschaftliche Gründe"
Telekom könnte eigene UMTS-Lizenz mit Konkurrenz teilen

dpa-afx FRANKFURT. Der Vorstandsvorsitzende der Deutsche-Telekom AG, Ron Sommer, schließt nicht aus, sein UMTS-Netz auch anderen Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Die Erlöse könnten die hohen Kosten für die Lizenz und den Netzaufbau schneller wieder einfahren, sagte er in einem Gespräch mit dem "Spiegel". Es könne "wirtschaftliche Gründe geben, die einen solchen Schritt sinnvoll machen", betonte der Konzernchef.

Sommer zufolge erhöht sich durch die hohen Kosten für die Mobilfunklizenzen der Druck auf Unternehmen, sich zusammenzuschließen. Die Fusionen und Übernahmen der vergangenen Jahre seien "erst der Auftakt" gewesen. In der vergangenen Woche hatten sechs Telekom-Anbieter eine deutsche UMTS-Lizenz für über 16 Mrd. DM ersteigert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%