Vorstoß von Wirtschaftminister Cavallo
Argentinien erwägt Einführung von Dollar oder Euro

Argentinien erwägt im Falle einer Verschärfung seiner Finanzkrise nach den Worten von Wirtschaftsminister Domingo Cavallo die Einführung von Dollar oder Euro als offizielle Währung.

Reuters NEW YORK. Den Wechselkurs der Landeswährung, des Peso, werde Argentinien auf keinen Fall freigeben, erklärte Cavallo dem "Wall Street Journal" (Freitagsausgabe). "Der Peso macht nur Sinn und wird nur dann weiter existieren, wenn er durch den Dollar gedeckt und eine Eins-zu-Eins-Parität hat", sagte Cavallo. Er schloss auch eine Bindung des Peso sowohl an den Dollar als auch an den Euro nicht aus. "Daher halten wir daran fest, dass es unter extremen Bedingungen viel logischer ist zu sagen: 'Wir benutzen nur den Dollar' oder 'Wir benutzen nur den Euro' oder eine andere glaubwürdige Währung", fügte Cavallo hinzu.

Argentiniens hohe Verschuldung hat das lateinamerikanische Land in eine Finanzkrise geführt. Derzeit bemüht sich das Land, einen Großteil seiner Schulden von etwa 132 Mrd. $ umzuschulden. Cavallo kündigte in dem Interview dem Blatt zufolge ein Haushaltsdefizit für 2001 von rund 7,5 Mrd. $ an. Im nächsten Jahr solle der Haushalt aber ausgeglichen sein.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%