Vorwürfe zurückgewiesen
Keine Gratistickets in Athen

Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele von Athen hat nach eigenen Angaben keine Gratistickets ausgegeben. Bestimmte Personen werden aber bevorzugt behandelt.

HB BERLIN. Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele von Athen (Athoc) hat Vorwürfe zurückgewiesen, lokale Politiker und öffentliche Personen mit Freikarten für die Veranstaltung versorgt zu haben. «Unsere Vorgehensweise bezüglich der Ticketvergabe war vom ersten Tag an transparent. Es wurden keine Gratis-Tickets abgegeben», sagte Athoc-Pressesprecher Serafim Kotrosos.

«Als Zeichen unserer Dankbarkeit haben wir uns jedoch entschlossen, den Mitgliedern des griechischen Parlaments, politischen Parteien und öffentlichen Personen den Kauf von Tickets zu ermöglichen.» Dabei gehe es nur um 5000 Eintrittskarten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%