Vorwurf: Nicht genug Entschädigung für Gewinnausfälle
Bauernprotest wegen MKS legt Verkehr in Niederlanden lahm

Reuters AMERSFOORT. In den Niederlanden haben Bauern am Freitag den Verkehr lahm gelegt und damit für eine bessere Entschädigung der Verluste durch die Maul- und Klauenseuche (MKS) demonstriert. Das Verkehrsinformationszentrum teilte mit, die Landwirte hätten seit dem frühen Morgen mit Traktoren und Lkw Straßen blockiert und streckenweise den Verkehr zum Erliegen gebracht. Bei Amersfoort fuhren rund 50 Traktoren auf die Autobahn A1 auf, wodurch andere Verkehrsteilnehmer nur im Schneckentempo vorankamen. An der Autobahn teilten Schweinezüchter Handzettel und Wurst aus. Im Osten des Landes staute sich der Verkehr auf der A1 zwischen Apeldoorn und Henglo beidseitig auf rund neun Kilometern. Die Proteste waren gerichtlich verboten worden.

Nach Auffassung der Landwirte bietet ihnen die Regierung nicht genug Entschädigung für Gewinnausfälle durch die Tierseuche an. Zudem können Klauentiere inzwischen vielfach nicht mehr zur Schlachtung abgeholt werden, weil wegen MKS strikte Beschränkungen für Viehtransporte verhängt wurden - viele Viehzuchtbetriebe sind deshalb überfüllt. In den Niederlanden sind derzeit 26 MKS-Fälle bestätigt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%