VW-Aktie drehte nach Mitteilung ins Minus
Audi ruft 41.000 A3, S3 und TT zurück

Die Volkswagen-Tochter Audi hat nach eigenen Angaben 41 000 Fahrzeuge der Allrad- Versionen von A3, S3 und des Audi TT in die Werkstätten zurück gerufen. In Deutschland seien allein 15 900 Fahrzeuge betroffen.

rtr INGOLSTADT. Die Volkswagen-Tochter Audi hat nach eigenen Angaben 41 000 Fahrzeuge der Allrad- Versionen von A3, S3 und des Audi TT in die Werkstätten zurück gerufen. An den von 1999 bis zum Frühjahr 2000 produzierten Fahrzeugen müsse der Querlenker an der Hinterachse ausgetauscht werden, sagte ein Audi-Sprecher am Donnerstag in Ingolstadt und bestätigte damit einen Bericht des Fachmagazins "Auto, Motor und Sport". Zu den Kosten wollte er keine Angaben machen. In bisher 15 Fällen sei das Führungsgelenk des Querlenkers gerostet und habe sich festgefressen, wodurch das Bauteil gebrochen oder eingerissen sei. Personen seien nicht zu Schaden gekommen, hieß es. In Deutschland seien allein 15 900 Fahrzeuge betroffen.

Die Aktie von Volkswagen drehte nach der Mitteilung ins Minus und notierte mit 39,41 ? 0,9 % unter ihrem Vortagesschluss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%