VW-Tochter will nach Mittel- und Südamerika expandieren
Seat rechnet mit leicht höherem Nettogewinn

vwd BARCELONA. Die Seat , Madrid, spanische Tochter der Volkswagen AG, wird im laufenden Geschäftsjahr einen etwas höheren Gewinn als im Vorjahr ausweisen. Das sagte der seit Anfang Juli amtierende Vorstandsvorsitzende Bernd Pischetsrieder am Dienstag in Barcelona. Obwohl der Gewinn im ersten Halbjahr nur etwa die Vorjahreshöhe erreicht habe, rechne man dennoch für das gesamte Geschäftsjahr mit einem besseren Ergebnis als im Vorjahr. Im Geschäftsjahr 1999 musste Seat aufgrund der Neueinführung von vier Modellen einen auf 14,2 (Vorjahr 24,4) Mrd Pta gesunkenen Gewinn hinnehmen bei einem Umsatz von 968,8 (827,5) Mrd Pta.

Seat hält derzeit in Spanien hinter Renault Platz zwei mit einem Marktanteil von 12,2 %, wobei sobald wie möglich die Marktführerschaft in dem südeuropäischen Land angestrebt werde, sagte Pischetsrieder weiter. Auch beim Absatz konnte Seat im vierten Jahr in Folge einen neuen Rekord aufstellen. So gingen in den ersten acht Monaten des Jahres 230 000 Fahrzeuge in den Export, zehn Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Bei der Produktion wurden ebenfalls neue Bestmarken erreicht. So liefen in den ersten acht Monaten des Jahres bereits 340 000 Fahrzeuge vom Band, 5,6 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

Die Marke ist in 64 Ländern präsent. Als nächstes Etappenziel bezeichnete Pischetsrieder den Sprung nach Mittel- und Südamerika. Auch die Präsenz in Ost- und Mitteleuropa sowie in Südostasien soll ausgebaut werden. Wie der Vorstandsvorsitzende weiter mitteilte, sei bis zum Jahresende die Verlagerung des Kompaktmodells Seat Leon von Brüssel in die Seat-Betriebsstätte Martorell (Barcelona) geplant, wo zur Zeit täglich 2 250 Fahrzeuge der Marken Seat und VW vom Band laufen. Man prüfe auch eine Verlagerung des ebenfalls in Brüssel gefertigten Modells Toledo nach Spanien im kommenden Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%