Archiv
VW verzeichnet im November dramatischen Absatzeinbruch in den USA

Der Autokonzern Volkswagen hat im November in den USA einen dramatischen Absatzeinbruch von rund 40 Prozent verzeichnet. Im vergangenen Monat seien 17 224 Fahrzeuge verkauft worden, teilte Volkswagen of America mit. Im Vorjahresmonat seien es noch 28 957 Fahrzeuge gewesen.

dpa-afx WOLFSBURG. Der Autokonzern Volkswagen hat im November in den USA einen dramatischen Absatzeinbruch von rund 40 Prozent verzeichnet. Im vergangenen Monat seien 17 224 Fahrzeuge verkauft worden, teilte Volkswagen of America mit. Im Vorjahresmonat seien es noch 28 957 Fahrzeuge gewesen. Von Januar bis November 2004 liege der Absatz insgesamt bei 234 642 Neuwagen und damit deutlich unter dem Vorjahresniveau (284 656).

Damit beschleunigte sich der Rückgang der Verkaufszahlen deutlich. Im Oktober setzen die Wolfsburger mit 21 888 Fahrzeugen in den USA acht Prozent weniger Fahrzeuge ab als im Vorjahr. Im September wies die US-Tochter von Europas größtem Autobauer ein Minus von 25 Prozent auf 20 872 Fahrzeuge aus. Die Wolfsburger bekommen damit seit Monaten die Schwäche ihrer Modellpalette zu spüren. Eine Trendwende soll im neuen Jahr mit den Nachfolgemodellen von Bora/Jetta und Passat eingeleitet werden.

Die Analysten der Helabatrust reagierten enttäuscht auf die Absatzzahlen. "Vor dem Anfang 2005 auf den Markt kommenden Bora/Jetta verzeichnete die Marke Volkswagen drastische Absatzeinbrüche", hieß es am Donnerstag. Bei der Tochter Audi sei das Minus dagegen moderat ausgefallen. Die Ingolstädter verkauften mit 6 879 Fahrzeugen 3,2 Prozent weniger Autos als ein Jahr zuvor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%