Wachstum vor allem im US-Geschäft
Puma auf dem Sprung

Der Sportartikelhersteller Puma hat seinen Vorsteuergewinn nach einem starken Umsatzwachstum in den USA und Europa im zweiten Quartal 2002 mehr als verdreifacht und damit die Analystenerwartungen übertroffen. Die Puma-Aktien legten zeitweise mehr als zwölf Prozent zu.

Reuters HERZOGENAURACH. "Es zeichnet sich ab, dass 2002 ein weiteres außergewöhnliches Jahr für Puma wird", sagte Puma-Chef Jochen Zeitz am Donnerstag. Der Puma-Konzern, der immer mehr auf den so genannten Lifestyle-Markt für Sport- und Freizeitmode drängt und auf die Konkurrenten Adidas und Nike aufschließen will, erreichte in nur sechs Monaten beim Vorsteuergewinn mit 57,2 Millionen Euro das Niveau des gesamten Vorjahres. Die Entwicklung sei vor allem auf dem Erfolg der neuen Lifestyle-Produkte in Europa und den USA sowie das Kostenmanagement zurückzuführen, hieß es. Für das Gesamtjahr sagte Puma ein Umsatzwachstum von mehr als 40 Prozent und ein Vorsteuerergebnis von über 100 Millionen Euro voraus.

Im zweiten Quartal stieg der Vorsteuergewinn gegenüber dem Vorjahr um 234 Prozent auf 24,1 Millionen Euro. Nach Steuern legte der Gewinn sogar um 270 Prozent auf 16,5 Millionen Euro zu. Analysten hatten im Durchschnitt nur mit einem Quartalsüberschuss von 12,44 Millionen Euro gerechnet. "Die Marke wird immer populärer", sagte Matthias Born, Fondsmanager bei Dit. "17-, 18-jährige Mädchen kaufen Puma-Taschen und Schuhe nur weil sie im Moment trendy sind." Bei der Fußball-Weltmeisterschaft hatte Puma mit ärmellosen Trikots für die Nationalmannschaft von Kamerun für Furore gesorgt.

Die im MDax notierten Puma-Aktien lagen am Nachmittag noch mit knapp zehn Prozent im Plus bei 56 Euro, während der Index auf dem Vortagesniveau lag. Die Aktien haben seit Jahresbeginn mehr als 80 Prozent an Wert gewonnen und damit die Titel der Konkurrenten Nike und adidas-Salomon übertroffen. "Die Puma-Zahlen bestätigen das, was man auf der Straße sieht: Puma wird als Marke immer beliebter bei den Kids und holt zu den großen Namen wie Adidas auf", sagte ein Händler. Fondsmanager Born sieht sogar noch weiteres Aufwärtspotenzial für die Aktie: "Die Titel sind nicht wirklich teuer zurzeit. Wenn man das Gewinnpotenzial einrechnet, könnten die Puma-Aktien bis auf 70 Euro klettern". HSBC Trinkaus & Burkhardt nannte ein Kursziel von 58 Euro und stufte die die Aktien auf "Add" von "Reduce" herauf.

Den Umsatz steigert Puma im zweiten Quartal um knapp 60 Prozent auf 206 Millionen Euro. Dabei hätten sämtliche Länder in Europa, wo Puma rund zwei Drittel seiner Umsätze erzielt, ein prozentual zweistelliges Wachstum verzeichnet. In den USA stieg der Umsatz im ersten Halbjahr um 60 Prozent. Puma geht außerdem mit einem Auftragsbestand in das zweite Halbjahr, der mit 422 Millionen Euro rund 65 Prozent höher liegt als im Vorjahreszeitraum. Die in der Branche wichtige Rohertragsmarge verbesserte sich im zweiten Quartal auf 43,2 Prozent von 39,9 Prozent im Vorjahr. Im Gesamtjahr rechnet Puma mit einem Wert von 42 bis 43 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%