Wachstumsbörse trotzt der schwachen Tendenz an der Nasdaq
Neuer Markt verteidigt das Kursniveau

Weder die Vortagsverluste an der US-Technologiebörse Nasdaq noch der erneut schwache Start in New York können den Anlegern am Neuen Markt momentan richtig die Laune verderben. Am Mittwoch notierten beide Indizes zum Börsenschluss im Plus.

FRANKFURT/M. Stabilität ist nicht gerade eines der Markenzeichen des Neuen Marktes. Momentan zeigt sich das Börsensegment allerdings weitgehend immun gegen Negatives. Weder schwache Kurse in New York noch schlechte Unternehmensnachrichten führen zurzeit zu Verkaufsaktionen im großen Stil. Der Markt will nach oben, lautet die simple Erklärung von Händlern und Fondsmanagern. Am Mittwoch konnten die Indizes diesem Drang nur bedingt nachgeben, doch sowohl Nemax (plus 0,6 %) als auch Nemax 50 (plus 0,9 %) lagen zum Börsenschluss leicht im Plus bei 1222 beziehungsweise 1306 Punkten.

Ausreißer nach oben war die Aktie des Hofheimer Logistikdiensleisters D.Logistics . Sie legte in der Spitze um 30 % zu. Am Abend betrug der Kurszuwachs immerhin noch bei 27,8 %. Die Aktie kostet nun wieder 11,76 Euro, nachdem sie im September bei gut 4,50 Euro ihren Tiefststand erreicht hatte. Dabei hatte D.Logistics-Chef Detlef Hübner gestern die Umsatzerwartung unter das bislang veröffentlichte Ziel gesenkt. Doch erst einmal zeigten sich die Anleger von den guten Neun-Monats-Ergebnissen positiv überrascht und nahmen das Papier auf die Einkaufsliste.

Dort stehen seit einigen Tagen auch wieder die Systemintegratoren IDS Scheer und SAP SI. Bei den beiden Werten kommt es zwar selten zu exorbitanten Steigerungen an einem Tag, doch SAP SI notiert nach dem erneuten Plus am Mittwoch nun wieder bei knapp 23,30 Euro nach 18 Euro Ende Oktober. Die IDS-Aktie hat seit Monatsbeginn um 20 % auf nunmehr wieder rund 8,55 Euro zugelegt.

Auf den Zug nach oben ist im Vorgriff auf die Quartalsergebnisse auch die Medigene -Aktie wieder aufgesprungen. Der Biotech-Titel konnte 13,1 % auf 25,10 Euro zulegen und hat damit seit Anfang Oktober bereits mehr als 150 % an Wert gewonnen.

Die Verliererliste im Nemax 50 wurde erneut von Pixelpark mit einem Minus von 9 % auf 6,95 Euro angeführt. Dabei wirkten die schwachen Quartalszahlen nach. Anders ist die Situation bei SCM Microsystems (minus 6,5 %) und ACG (minus 6,1 %). Bei beiden Aktien wurden nach den hohen Gewinnen der vergangenen Tage Gewinnmitnahmen für die Verluste verantwortlich gemacht.

Relativ wenig beeindruckt zeigten sich die Anleger von der Annäherung zwischen Viva (minus 0,1 %) und Inmotion (minus 2,5 %). Am Morgen hatte Inmotion bestätigt, dass sich das Unternehmen indirekt mit gut 6 % am Musiksender Viva beteiligt hat. Dass beide Gesellschaften in Einzelprojekten zusammenarbeiten, war bereits kürzlich veröffentlicht worden. Überraschend stark beeindruckt zeigten sich die Anleger dagegen davon, dass Artstor mit Concord einen zweiten Betreuer gefunden hat. Der Kurs stieg um 37,6 % auf 1,50 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%