Während seiner Ausbildung im Faruk-Camp
Taliban-John traf auch Osama bin Laden

John Walker wurde vor die Wahl gestellt, sich entweder als „Märtyrer“ für Terror-Anschläge zur Verfügung zu stellen oder als Mitglied von Bin Ladens Organisation El Kaida gegen die Nordallianz zu kämpfen.

afp WASHINGTON. Der in Afghanistan gefasste Taliban-Kämpfer aus den USA, John Walker, ist nach US-Presseinformationen auch mit dem islamischen Extremistenführer Osama bin Laden zusammengetroffen. Walker sei im Faruk-Camp, bin Ladens größtem Ausbildungslager in den Bergen bei Kandahar, im Guerillakrieg ausgebildet worden, berichtete das Nachrichtenmagazin "Newsweek" in seiner jüngsten Ausgabe. Dort sei Walker auch einmal zu einem Treffen mit bin Laden eingeladen worden, der sich häufig in dem Lager aufhielt. Die USA verdächtigen Bin Laden, hinter den verheerenden Terroranschlägen vom 11. September zu stehen.

Wie "Newsweek" unter Berufung auf Aussagen des 20-Jährigen gegenüber FBI-Ermittlern weiter berichtete, wurde Walker vor die Wahl gestellt, sich entweder als "Märtyrer" für Terror-Anschläge zur Verfügung zu stellen oder in Afghanistan zu bleiben und als Mitglied von Bin Ladens Organisation El Kaida gegen die Nordallianz zu kämpfen. Walker habe den Ermittlern gesagt, er habe sich für die zweite Option entschieden, um nicht in Terrormissionen gegen die USA hineingezogen zu werden.

Der junge Amerikaner war am 2. Dezember in Masar-i-Scharif gefasst worden. Zurzeit wird er auf einem US-Kriegsschiff im Arabischen Meer festgehalten. Sein weiteres Schicksal ist noch unklar. Nach Informationen von "Newsweek" erhofft sich das Weiße Haus von ihm weitere Aufschlüsse über die Rolle Bin Ladens und anderer führender El-Kaida-Vertreter bei den Anschlägen vom 11. September und weiteren Attentaten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%