Währungsfragen spielen eine immer geringere Rolle
Bedeutung der Branchenauswahl nimmt zu

Im Zeitalter der Globalisierung spielen Länder bei der Aktienauswahl eine zunehmend unbedeutendere Rolle. Viel wichtiger ist es, nach vielversprechenden Branchen zu suchen.

ddp/vwd FRANKFURT/MAIN. Im Zeitalter der Globalisierung spielen Länder bei der Aktienauswahl eine zunehmend unbedeutendere Rolle. So ist es zum Beispiel kaum mehr möglich, dass es einer italienischen Autofirma sehr gut geht, wenn der deutsche Autohersteller Absatzschwierigkeiten bekommt, erklärte das Deutsche Aktieninstitut (DAI). Viel wichtiger sei es, nach vielversprechenden Branchen zu suchen. Weist beispielsweise die Pharma-Industrie bessere Chancen auf als die Stahlhersteller? Oder hat eventuell die Branche Biotechnologie die Nase vorn?

Das sind Fragen, die nach Ansicht des DAI beantwortet werden müssen. Dabei spielen Währungsfragen, zumindest in Europa durch die baldige Einführung des Euro, eine immer geringere Rolle. Anleger, die in exotische Länder investieren wollen, sollten jedoch genau abwägen, ob das in der Währung des Landes liegende Risiko durch besondere Chancen auf Seiten der ausgesuchten Aktiengesellschaft ausgeglichen wird, empfiehlt das DAI.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%