Waffengeschäfte
Mitterrands Sohn wegen Geldwäsche-Affäre in Polizeigewahrsam

dpa PARIS. Der Sohn des früheren französischen Präsidenten Francois Mitterrand ist am Donnerstag wegen möglicher Verwicklung in eine Geldwäsche-Affäre in Polizeigewahrsam genommen worden. Das wurde aus Pariser Justizkreisen bekannt. Jean-Christophe Mitterrand wurde nach diesen Angaben von Finanzfachleuten der Pariser Polizei verhört.

Die Justiz untersucht einen Fall von Geldwäsche zwischen Afrika und Frankreich. Dabei sollen Waffengeschäfte im Mittelpunkt stehen. Am 1. Dezember war das Haus des Mitterrand-Sohnes durchsucht und er als Zeuge vernommen worden. Der Sohn des sozialistischen Präsidenten war Mitglied der Afrika-Abteilung des Elysée-Palastes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%