Wahl findet am 12. April statt
Hintergrund: Das Wahlverfahren in München

Insgesamt 73 Stimmberechtigte sind bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Nationalen Olympischen Komitees (NOK) zugelassen. Mit ihren 137 Voten wählen sie am 12. April den deutschen Bewerber und seinen Segelort für die Olympischen Spiele 2012.

HB/dpa HAMBURG. Das Verfahren gilt sowohl für die Wahl der deutschen Bewerberstadt als auch für die Bestimmung des Segelortes. Die Abstimmung erfolgt elektronisch (Digi-Vote). Gewinner ist die Stadt, die die absolute Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen auf sich vereinigen kann. Bei einer Zahl von 137 Stimmen wären dies 69. Erhält keine Stadt in einem Wahlgang die absolute Mehrheit, scheidet der Bewerber mit der geringsten Stimmenzahl aus. Die ausscheidende Stadt wird genannt, das Stimmergebnis aber nicht. Bei fünf Kandidaten können bis zu vier Wahlgänge erforderlich sein, ehe der Sieger feststeht. Am Vormittag wird das Segelrevier gewählt, nach der Mittagspause fällt die Entscheidung über den deutschen Olympia-Kandidaten.

Nach den vorläufigen Plänen des NOK soll am 12. April gegen 16.30 Uhr der Segelort bekannt gegeben werden, zehn Minuten später wird die deutsche Bewerberstadt verkündet. Anschließend wird der Vertrag von den Oberbürgermeistern der beiden siegreichen Orte und NOK-Präsident Klaus Steinbach unterzeichnet.

Die fünf Olympia-Kandidaten dürfen sich vor der Wahl jeweils 15 Minuten lang der Mitgliederversammlung in der ausgelosten Reihenfolge Hamburg, Frankfurt/Main, Stuttgart, Düsseldorf und Leipzig vorstellen. Jeder Bewerber darf bis zu fünf Personen bei der Repräsentation aufbieten. Auch die Segelstädte erhalten vor der Abstimmung die Gelegenheit, sich zu präsentieren. Rostock, Stralsund/Rügen, Lübeck, Kiel und Cuxhaven haben jeweils zehn Minuten Zeit und können bis zu vier Personen auf die Bühne bringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%